Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

 Salzkammergut Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube radmarathon.at auf Instagram

Salzkammergut Trophy

900 Sportbegeisterte beim Kufsteinerland Radmarathon 2022

Bei herrlichem Spätsommerwetter stellten sich am Sonntag, dem 4. September 2022 über 900 Sportler:innen aus 25 Nationen der Herausforderung 6. Kufsteinerland Radmarathon. Lokalmatador Max Kuen und Monika Fritz aus Deutschland sicherten sich den Sieg in der Königsdisziplin.

Die drei Strecken führten quer durch die WM-Region Kufsteinerland (Foto: Erwin Haiden)

Die drei Strecken führten quer durch die WM-Region Kufsteinerland (Foto: Erwin Haiden)

Wenn sich der Obere Stadtplatz in Kufstein bereits in aller Frühe mit Hunderten von Radfans füllt, kann dies nur eines bedeuten: Der Kufsteinerland Radmarathon geht über die Bühne. So war es auch am vergangenen Sonntag, dem 4. September 2022. Über 900 Rennradbegeisterte aus 25 Ländern ließen sich das sportliche Highlight nicht entgehen und nahmen eine der drei Strecken in Angriff. Damit konnte ein Teilnehmerrekord bei der diesjährigen Ausgabe erreicht werden. Neben der größten Challenge des Tages – dem Radmarathon mit 120 Kilometern und 1.800 Höhenmetern – konnten sich die Athlet:innen auch für die Seen- oder Panoramarunde entscheiden. Bei idealen Bedingungen zeigten sich die abwechslungsreichen Rundkurse quer durch die Region am Tor zu den Tiroler Alpen von ihrer besten Seite. Die Kombination aus knackigen Anstiegen, sanften Hügeln, landschaftlich ansprechenden Geraden und rasanten Abfahrten bot den Teilnehmer:innen einen krönenden Saisonabschluss. „Eine Besonderheit unseres Jedermann-Rennens besteht darin, dass sich sowohl Breiten- als auch Spitzensportler:innen Rad an Rad um Bestzeiten bemühen“, freut sich Georg Hörhager, Obmann vom TVB Kufsteinerland.



Wiederholungstäter:innen entscheiden Radmarathon für sich
Pünktlich um 7:30 Uhr fiel der Startschuss in der historischen Festungsstadt Kufstein. Gleich im Anschluss stellte die schweißtreibende Steigung ins idyllische Thierseetal die Athlet:innen auf die Probe. Oben angekommen wurden die Rennradler:innen mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Auf diesem Streckenabschnitt formierte sich eine rund 30-köpfige Spitzengruppe. Das flache Teilstück bis zum Reintalersee lud zum Kräftesammeln ein, denn der anschließende Abstecher nach Brandenberg hatte es in sich: Innerhalb von 3,5 Kilometern galt es 400 Höhenmeter zu überwinden. Auf der Höhe Breitenbach bildete sich eine führende 6er-Formation rund um Lokalmatador Max Kuen, Mathias Lipka, Petr Oulehla, Ben Witt, Jonas Hosp und Patrick Haargenaas. Zurück Richtung Kufstein wartete in diesem Jahr eine adaptierte Route auf die Teilnehmer:innen: Anstatt über Bad Häring und Schwoich führte die Strecke direkt entlang des Inns retour und lud zu einem schnellen Finish ein. Ein packender Endspurt lieferte die Entscheidung auf den letzten Metern. 2019-Sieger Max Kuen hatte die Nase vorn und überquerte mit einer Zeit von 3 Stunden, 6 Minuten und 29 Sekunden als Erster die Ziellinie. Nur wenige Hundertstel dahinter landete sein Tiroler Landsmann Jonas Hosp auf dem zweiten Platz. Der Deutsche Dennis Biederer musste sich hauchdünn mit dem dritten Rang zufriedengeben. Bei den Damen sicherte sich Vorjahreszweite Monika Fritz aus Deutschland den Sieg. Knapp 14 Minuten dahinter kam ihre Landsfrau Hannah Kadner als Zweite ins Ziel. Stefanie Gabler – ebenfalls aus Deutschland – belegte den dritten Platz.

pic
Lokalmatador Max Kuen konnte die 6. Auflage des Kufsteinerland Radmarathon für sich entscheiden (Foto: ofp kommunikation)

pic
Vorjahresgewinnerin Amalie Cooper gratulierte Monika Fritz zum diesjährigen Sieg (Foto: ofp kommunikation)

Teilnehmerrekord und Kaiserwetter
Neben der Königsdisziplin standen zwei weitere Disziplinen auf dem Programm. Bei der Radmarathon Seenrunde, welche den kräftezehrenden Abschnitt nach Brandenberg ausließ, holten sich die beiden Österreicher:innen Günther Flatscher und Katja Neuner den Sieg. Auf dieser Distanz galt es 95 Kilometer und 1.160 Höhenmeter zu bewältigen.

Die 48 Kilometer lange Radmarathon Panoramarunde verzichtete auf beide Hochtäler und führte auf flachen Passagen durch die schönsten Ortschaften der Region. Der Deutsche Yannick Heinlein und Tamara Weiss aus Österreich konnten diesen Bewerb für sich entscheiden.

„Wir sind überglücklich, dass die 6. Edition bei solch traumhaften Bedingungen über die Bühne gehen konnte und mit 900 Starter:innen so viele wie noch nie unserer Einladung gefolgt sind“, resümiert Georg Hörhager, Obmann vom TVB Kufsteinerland.

Ergebnisse 6. Kufsteinerland Radmarathon
Herren:
Platz: Maximilian Kuen, AUT, Max Kuen Coaching, 3:06:29,9
Platz: Jonas Hosp, AUT, Union Raiffeisen Radteam Tirol, 3:06:30,5
Platz: Dennis Biederer, GER, Radteam IMPULS e.V., 3:06:31,2
Damen:
Platz: Monika Fritz, GER, Medius Schachenmeier Bike Base Team, 3:27:13,2
Platz: Hannah Kadner, GER, TG 48 Schweinfurt, 3:41:03,2
Platz: Stefanie Gabler, GER, RSC Kelheim, 3:46:16,0

Alle weiteren Ergebnisse unter my.raceresult.com/182913.

pic
Die Route führte unter anderem am idyllischen Thiersee vorbei (Foto: Erwin Haiden)


Artikel vom 1.9.2022
Kufsteinerland Radmarathon - Der Radklassiker für Sportler und Genussfahrer

Am 4. September 2022 warten auf Profis, ambitionierte Freizeitsportler und auch auf Teilnehmer, die einfach nur herrliche Bergstrecken erleben wollen, traumhafte Strecken. Von der Kufsteiner Altstadt geht es auf drei Varianten von 48 bis 124 Kilometern zu einsamen Bergstraßen, romantischen Seen und stillen Seitentälern. Live Stream ab 09.15 Uhr.

pic
Ein sportlicher Wettbewerb vor Traumkulisse - 3 Radmarathonstrecken zwischen 48 und 124 km (Fotos: Erwin Haiden)

Ein Marathon auf den Spuren der Weltmeister. Spätestens seit den UCI-Straßenradweltmeisterschaften 2018 zählen die Strecken des traditionsreichen Rennens rund um Kufstein zu den absoluten Highlights für Radsportler.

Mehr Abwechslung und mehr Naturschönheiten sind kaum noch möglich. Die 6. Ausgabe des Kufsteinerland Radmarathons verwöhnt die Teilnehmer:innen mit den vielen faszinierenden Passagen und traumhaften Plätzen. Er fordert sie aber auch. Vor allem die Marathonstrecke, der Klassiker schlechthin mit 124 Kilometern und gut 2000 Höhenmetern, hat etliche selektive Passagen. Das beginnt schon kurz nach dem Start in der Kufsteiner Altstadt, wo auch 2018 die Weltelite das große Weltmeisterschaftsrennen begann. Mit einem langen Anstieg fährt man hinauf zum malerischen Thiersee, nach einer Schleife zurück Richtung Inntal und auf herrlichen Nebenstraßen über die Reintaler Seen bis Kramsach. Ein Abschnitt, auf dem man sich erholen kann, bevor es zu einem Abstecher rechts hinauf in das abgelegene Brandenberger Tal geht. Eine echte Naturidylle. Zurück in Kramsach folgt die Strecke dem Inn flussabwärts, macht noch wirklich sehenswerte Abstecher hinauf nach Angerberg und zum Schluss über die sanft hügelige Strecke bei Bad Häring nach Kufstein.

Drei Runden von 48 bis 124 Kilometern, von gemütlich bis anspruchsvoll
Ähnlich vielversprechend aber weniger anspruchsvoll ist die 99 Kilometer lange Seenrunde. Sie verläuft ähnlich wie der Marathon an der Westseite des Inntals vorbei an der mächtigen Wallfahrtskirche Mariastein bis Breitenbach und danach bis Kramsach und Rattenberg, verzichtet aber auf den Ausflug hinein ins Brandenberger Tal. Da bleiben dann immer noch schweißtreibende 860 Höhenmeter. Zurück führt die Tour auf der Ostseite des Inntals Richtung Kufstein. Thiersee und Reintaler Seen gehören zu den Highlights, die den Namen Seenrunde mehr als rechtfertigen.

Wer es ganz entspannt will, gerne auf schönen Strecken unterwegs ist und die Landschaft erleben und genießen will, für den oder die ist die Panoramarunde die ideale Variante. Eine 48 Kilometer lange Rundstrecke von Kufstein am Inn entlang vorbei an der Wallfahrtskirche Mariastein bis Breitenbach, dann zurück über den aussichtsreichen Angerberg, wieder hinunter zum Inn und weiter flussabwärts, ohne größere Anstrengungen direkt hinein in die Kufsteiner Altstadt. Lediglich 400 Höhenmeter sind auf dieser Strecke zu bewältigen.

pic

Wichtige Termine und praktische Details
Dass der Radmarathon ein unvergessliches Erlebnis bleibt, dafür sorgen auch das Rahmenprogramm und viele attraktive Details. Gestartet wird am Oberen Stadtplatz, also genau dort, wo auch die Profis bei der Weltmeisterschaft auf die Strecke gelassen wurden. Das Nenngeld beträgt je nach Strecke und Meldetermin zwischen 33 und 62 Euro. Der Startermin für den Marathon und die Seenrunde ist um 7.30 Uhr, für die Panoramarunde um 7.40 Uhr. Die obligatorische Pasta Party gibt es ab 11.00 Uhr. Um 11.30 Uhr stehen die Siegerehrungen für die Panoramarunde, die Gesamtsieger und die Sieger der Altersklassen auf dem Programm. Ab 14.00 Uhr sind dann die Siegerehrungen für den Marathon und die Seenrunde inklusive Gesamtsieger und die Besten in den Altersklassen dran. Und noch ein praktisches Detail: Duschgelegenheiten findet man beim arte Hotel in der Marktgasse 2 und in der Volksschule in der Kinkstraße.

Und wer wirklich perfekt vorbereitet sein will, der oder dem kann man nur das Arrangement Rennradurlaub im Kufsteinerland mit drei Übernachtungen inklusive Frühstück und KufsteinerlandCard ab 169 Euro empfehlen. Optional kann man auch RadGuides und Leihräder buchen zuzüglich Nenngeld für den Radmarathon.

Anmeldung und Nachnennung
Die Online Anmeldungen sind noch bis zum 1.9.2022, 20.00 Uhr möglich.

Nachnennungen im Race Büro:
Samstag den 3.9.2022 von 13.00.Uhr bis 19.00.Uhr
Sonntag den 4.9.2022 von 05.30.Uhr bis 07.15.Uhr

www.kufsteinerland-radmarathon.at

Live Stream
Der Kufsteinerland Radmarathon wird von K19 ab 09:15 Uhr live übertragen:
www.youtube.com/watch?v=yAAk4EaPxqQ.

Text: PM

Artikel vom 05.09.2022

 

  • Fotos (19) alle anzeigen ...
  • Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

  • Videos (6)
  • 6.Kufsteinerland Radmarathon 2022
    04.09.2022

    5. Kufsteinerland Radmarathon 2021
    05.09.2021

    4. Kufsteinerland Radmarathon 2019 - Highlights
    08.09.2019

    3. Kufsteinerland Radmarathon 2018
    09.09.2018

    ältere Videos ausblenden

    Kufsteinerland Radmarathon 2017
    10.09.2017

    Kufsteinerland Radmarathon 2016
    11.09.2016

  • Mehr Videos

 

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2022 www.radmarathon.at