Velo/Run

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

 Austria Top Tour

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube radmarathon.at auf Instagram

Salzkammergut Trophy

Tour of the Alps von 18. bis 22. April 2022

Das grenzüberschreitende Etappenrennen startet nächste Woche im Trentino und gastiert an den letzten beiden Tagen in Osttirol. Im Line-Up die österreichischen World Tour-Profis Felix Gall von AG2R Citroën Team, Hermann Pernsteiner von Bahrain - Victorious und Patrick Gamper von BORA-hansgrohe.

Auftakt im Trentino, Finale in Osttirol: Von Cles nach Lienz, insgesamt 728 km 13.900 hm (Foto: Tornanti.cc)

Auftakt im Trentino, Finale in Osttirol: Von Cles nach Lienz, insgesamt 728 km 13.900 hm (Foto: Tornanti.cc)

Nicht weniger als zehn UCI World Tour Teams sind auf der fünftägigen Rundfahrt am Start, darunter prominente Fahrer wie Miguel Angel Lopez, Mikel Landa, Pello Bilbao, Tao Geoghegan Hart, Pavel Sivakov, Richie Porte, Romain Bardet, Thibaut Pinot, Wilco Kelderman, Hugh Carthy und viele mehr.

Felix Gall und Hermann Pernsteiner bestritten zuletzt auch den GP Indurain und letzte Woche die Baskenland-Rundfahrt (World Tour). Als einzige österreichische Mannschaft ist das Tirol KTM Cycling Team bei der Tour of the Alps 2022 am Start.

Felix Gall: Große Vorfreude auf das Ostiroler Heimspiel
Die Saison begann für Gall auf Mallorca und bei der Valencia-Rundfahrt sehr gut, dann erkrankte er an Corona. "Es waren einige schwere Wochen mit Atemproblemen, aber mittlerweile stehe ich wieder voll im Training. Meine großen Saisonziele sind die Tour of the Alps und der Giro d'Italia. Auf alle Fälle werde ich bei bei der Tour of the Alps als auch beim Giro meine Freiheiten bekommen", freut sich der 24-jährige aus Nußdorf-Debant.

pic
Felix Gall (Foto: Vincent Curutchet)

Die vierte Etappe der Tour of the Alps führt am 21. April vom Südtiroler Niederdorf über Lienz nach Kals am Großglockner. Die Strecke der Dolomitenradrundfahrt wird dabei durch das Lesachtal gegen den Uhrzeigersinn absolviert. "Sehr gespannt bin ich dann auf die Abschlussetappe am 22. April mit Start und Ziel in Lienz - die hat es wirklich in sich. Mit 114 Kilometern ist sie zwar kurz, dafür aber extrem schwer. Ich war auch in die Etappenplanung eingebunden. Die Route führt zuerst über den Bannberg und Anras und führt dann über die alte Iselbergstraße. Dieser einspurige Anstieg ist extrem steil mit bis zu 20 Prozent und vom Gipfel her gesehen sind es nur noch zehn Kilometer bis Lienz. Dort führt der Zielsprint zur Talstation der Zettersfeldbahn auch berghoch, was das Finale noch härter werden lässt", erläutert Gall.

Hermann Pernsteiner: "Tour of the Alps mega wichtig für Österreich"
"Bis auf die ersten beiden Tage lief es im Baskenland nach einer Verkühlung von Tag zu Tag besser. Ich konnte wichtige Arbeit für unseren Kapitän Pello Bilbao leisten, der Gesamtfünfter wurde und eine Etappe gewann. Die Tour of the Alps kann für mich kommen: Sie ist in der ersten Saisonhälfte immer ein Highlight für mich und die Form scheint auf dem richtigen Weg zu sein", freut sich Pernsteiner, der sich bei der Baskenland-Rundfahrt auch über die tollen Leistungen von Felix Gall freute: "Er war ungemein stark, was sein 12. Gesamtplatz zeigen und auf der letzten Etappe distanzierte er sogar Primoz Roglic. Ich habe Felix für die Tour of the Alps unbedingt auf der Rechnung. Dort bekommt er hoffentlich mehr Unterstützung von seinen Teamkollegen."

Der Niederösterreicher Pernsteiner bestreitet heuer seine dritte Tour of the Alps, wo alleine zehn World Tour Teams dabei sind: "Diese größte Rundfahrt in Tirol, Südtirol und dem Trentino hat sich im internationalen Radsport mehr als etabliert. Wer dort gewinnt zählt zu den Besten. Wir sind mit allen starken Bergfahrern am Start und werden alle für Mikel Landa fahren. Er wird danach beim Giro d'Italia auch als Kapitän antreten. Ich werde das Team so gut wie möglich unterstützen, hoffe aber doch, dass ich vor allem auf den Osttirol-Etappen einmal den Sprung in eine Spitzengruppe schaffe. Die Tour of the Alps ist das einzige Rennen für mich in diesem Jahr in Österreich und ich will mich dort schon zeigen." Übrigens, 2019 holte Pernsteiner mit Rang fünf in Schenna seine bisher beste Etappenplatzierung bei der #tota, die zur UCI Pro Series zählt.

Fünf kurze, aber spektakuläre Etappen im Trentino, Süd- und Osttirol
Die Tour of the Alps besticht mit kürzeren, aber sehr anspruchsvollen Etappen. Das sei ein absolut guter Trend im Radsport meint Pernsteiner, der es 2020 in die Top-Ten der Giro-Gesamtwertung schaffte: "Die Etappen werden aggressiver und spannungsgeladener gefahren. Von der Strecke her kenne ich viel, zumindest die wichtigsten Berge im Trentino, in Südtirol und in Osttirol. Nur die alte Iselbergstraße auf der letzten Etappe ist Neuland. Darüber hat mir Felix Gall, der dort in der Gegend ja wohnt, letzte Woche einiges erzählt. Vor dieser Rampe kurz vor dem Ziel habe ich schon ziemlichen Respekt."

pic
Hermann Pernsteiner bei der Katalonien-Rundfahrt (Foto: Bettini Photo)

Auftakt im Trentino, Finale in Osttirol: Von Cles nach Lienz
Der Auftakt der Tour of the Alps 2022 erfolgt in jener Provinz, in der 2021 das große Finale über die Bühne ging: dem Trentino. Die Rundfahrt wird am Montag, 18. April in Cles gestartet. Bevor die erste Etappe beginnt, steht am Sonntagabend die offizielle Eröffnung der TotA auf dem Programm. Die Auftaktetappe wird ausschließlich auf Trentiner Boden gefahren und endet nach 160,9 Kilometern in der Ortschaft Primiero/San Martino di Castrozza.

Die zweite Etappe am Dienstag, 19. April führt über 154,1 Kilometer von Primiero/San Martino di Castrozza nach Lana in Südtirol. Die dritte Etappe am Mittwoch, 20. April verläuft vom Start bis zum Ziel auf Südtiroler Terrain. Bei der Königsetappe geht’s über 154,6 Kilometer von Lana ins Pustertal nach Niederdorf, wobei der äußerst anspruchsvolle Anstieg hoch zum Furkelpass besonders ins Auge sticht.

pic

Im Rahmen der vierten Etappe am Donnerstag, 21. April gelangen die Teilnehmer über das Pustertal nach Osttirol und machen dabei einen kurzen Abstecher nach Kärnten. Am Ende der 142,4 Kilometer langen Etappe steht ein selektiver Anstieg nach Kals am Großglockner auf dem Programm. Die fünfte und letzte Etappe am Freitag, 22. April mit Start und Ziel in Lienz in Osttirol ist mit einer Länge von 115,9 Kilometer zwar recht kurz, dafür aber umso selektiver. Dass die Tour of the Alps in diesem Jahr Osttirol endet, kommt nicht von ungefähr: Die Ferienregion und die TotA-Veranstalter des G.S. Alto Garda können nämlich auf eine langjährige Freundschaft zurückblicken, die bis auf die Zeiten der ehrwürdigen Trentino-Rundfahrt zurückgeht.

Live-Berichterstattung Online
Eurosport Player
GCN – Global Cycling Network
Repubblica.it
Tuttobiciweb.it
Federciclismo.it
PMG Sport.it (Facebook-Seite & YouTube-Kanal)

TV-Sender:
Eurosport
RaiSport
Equipe TV
TV2

Artikel vom 16.04.2022

 

 

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2022 www.radmarathon.at