Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

 

INFO Coronavirus radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube radmarathon.at auf Instagram

radmarathon.tv Best of Videos

Ummaduman See - CX in Lockenhaus

Am Wochenende 6./7.11.2021 fanden mit einer Doppelveranstaltung die bei Hobby-Fahrern und Profis beliebten Querfeldeinrennen zum Österreichischen FastForward Cyclocross Cup im burgenländischen Lockenhaus statt.

Die Strecke führte vom Sportplatz Lockenhaus um den Burgsee herum

Die Strecke führte vom Sportplatz Lockenhaus um den Burgsee herum

Die Strecke des Ummaduman See - CX verläuft um den See der Burg Lockenhaus. Über 200 TeilnehmerInnen an zwei Tagen lieferten sich tolle Rennen bei tollen Wetterbedingungen in bunten Herbstfarben.

Bei der Herren-Elite gewann an beiden Tagen der ungarische CycloCross-Spezialist Zsolt Bür (Vialand Racing Team). Die Plätze gingen an Cupleader Philipp Heigl und Gerald Hauer bzw. Christoph Mick und Karl-Heinz Gollinger.

In der Damenklasse feierte Cornelia Holland (UNION RRT Pielachtal) ebenfalls einen Doppelsieg. Rang zwei und drei gingen an Sarah Krebs und Tamara Laszlo bzw. Fiona Klien und Tamara Laszlo.

Im Rahmen der vom Club Schaltwerk Lockenhaus organisierten Veranstaltung fanden auch Rennen der Mastersklassen, Junioren, U17 und U15 statt. Für die Jüngsten gab es einen eigenen Kinderparcours.

In der Zwischenwertung des FastForward Cyclocross Cup führen weiterhin die Geschwister Philipp und Nadja Heigl.

Cyclocross News von ÖRV Querfeldein-Referent Robert Dreu
"Das 6. und 7. Rennen zum österreichischen Fastforward Cylcoross Cup fand vergangenes Wochenende in Lockenhaus unterhalb einer imposanten Burg nahe der ungarischen Grenze statt. Eine Szenarie, die an das prestigeträchtige Weltcup Rennen im belgischen Namur unter der dortigen Zitadelle erinnert. Das Burgenland braucht sich dahinter aber nicht verstecken und hat dem Cup definitiv seinen Stempel aufgedrückt.

Die Strecke bricht im Cup viele Rekorde: längste Strecke mit fast 4 km, über 10 Minuten Fahrzeit, technisch ohnehin am schwierigsten kam dann noch teilweise viel Schlamm dazu. Aufgrund dieser schwierigen Verhältnisse war es die Herausforderung, über die gesamte Renndistanz möglichst fehlerfrei die Runden mit der Konstanz eines schweizer Uhrwerks abzuspulen und sich weniger in ständige Positionskämpfe zu verwickeln, einfacher formuliert: "Nur net hudln!"

Am Samstag stand ein Rennen der 2. Kategorie im Cup über 60 Minuten mit den Kategorien Elite männlich, U23, Amateure, Masters und BikeCard männlich am Programm - in Summe 63 Teilnehmer, wovon fünf nicht das Ziel erreichen sollten. Am Ende stand der ungarische Meister Zsolt Bühr vor Philipp Heigl und Altmeister Gerald Hauer als Sieger fest. Und - diese Selbstbeweihräucherung kann ich euch jetzt nicht ersparen - am 4. Platz ich selbst, mein bestes Ergebnis überhaupt in einem gemeinsamen Rennen inkl. Elite. Die Sieger der übrigen Kategorien: Cornelia Holland (Damen 40 Minuten), Balazs Pollner(Junioren 40 Minuten), Zsobor Takavs (U17).

Der Sonntag stand dann im Zeichen eines Rennens der 1. Kategorie. Im 40 Minuten Rennen kam es zum Showdown einer Dreiergruppe bestehend aus Jörg Neuhart (Masters I), Gerald Hauer (Masters II) und dem Junior David Preyler. In der letzten Runde konnte sich Neuhart absetzen und siegte vor Hauer und Preyler. Das Damenrennen konnte erneut Cornelia Holland vor Fiona Klien und Tamara Laszlo für sich entscheiden.

Im 60 Minuten Rennen demonstrierte erneut Zsolt Bühr seine Überlegenheit mit einem Sieg vor Christoph Mick (der zwischenzeitlich auch in Führung ging) und Wiedereinsteiger Karl Heinz Gollinger. Vom Pech verfolgt in Bezug auf Defekt wie bereits am Vortag Manfred Zöger aber am Sonntag auch Philipp Heigl."

Ergebnisse
Ergebnisse Lockenhaus
Cup-Zwischenwertung

Am internationalen Paket fand zeitgleich die Europameisterschaft in Holland statt. Aus österreichischer Sicht ein 35. Platz (nach Sturz) für EM-Debutantin und Juniorin Nora Fischer, sowie ein 23. Platz für Nadja Heigl.

Ausblick
Kommendes Woche findet unter zahlreicher österreichischer Beteiligung (8 Teilnehmer) ein Weltcup Rennen im tschechischen Tabor statt.

Der heimische Cyclocross Cup findet am Sonntag, 28. November im niederösterreichischen Böheimkirchen seine Fortsetzung.
Informationen und Anmeldung unter www.radcross-boeheimkirchen.at.

pic
Sieger Zsolt Bür, hier in Führung liegend vor Christoph Mick

pic
Siegerin Cornelia Holland

Fotos

Bildergalerie Sonntag

Facebook-Page von Cyclocross - Austria by Ernst Teubenbacher

pic
Zsolt Bür

Termine FastForward Austrian Cyclocross Cup 2021/22
09.10.2021 Tage des Querfeldeinsports , Ternitz (NÖ)
10.10.2021 King & Queen of Seeschlacht, Langenzersdorf (NÖ)
16.10.2021 Kraftwerkscross, Wien
17.10.2021 Kraftwerkscross, Wien
24.10.2021 Querfeldein im Kaiserwald, St. Pölten (NÖ)
06.11.2021 Ummaduman See - CX, Lockenhaus (Bgld)
07.11.2021 Ummaduman See - CX, Lockenhaus (Bgld)
28.11.2021 Radcross, Böheimkirchen (NÖ)
18.12.2021 Bad Ischler Radquerfeldein, Bad Ischl (OÖ)
19.12.2021 Int. Rad-Querfeldein Grand Prix, Stadl-Paura (OÖ)
06.01.2022 3KöniXcrosS, Seedose St. Pölten (NÖ)
09.01.2022 Österr. Staatsmeisterschaft Querfeldein, Neusiedl/Pernitz (NÖ)
(Stand 10.11.2021)

Artikel vom 10.11.2021

 

Galerie (1)

 

 

Fotos (10)

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (0)

keine Videos

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

 

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2021 www.radmarathon.at