Maratona, Calendario e Novità. Austria, Germania, Italia, Svizzera, Europa.

tedesco inglese italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Auf den Spuren der Radprofis - Etape du Tour am 21. Juli 2019

Die Entscheidung über den Gesamtsieg der 106. Tour de France (6. bis 28. Juli 2019) wird in den französischen Alpen fallen. Die Etape du Tour für Amateure und Hobbyradsportler führt auf dem Kurs der 20. Etappe mit Ziel in Val Thorens auf 2.365 Meter Seehöhe.

Abwechslungsreiche und außergewöhnlich schwierige Strecke in den französischen Alpen (Bild: C.Ducruet)

Abwechslungsreiche und außergewöhnlich schwierige Strecke in den französischen Alpen (Bild: C.Ducruet)

Dettaglio

Dettaglio dello questo evento

Link

www.letapedutour.com

"Man fühlt geradezu die Anspannung“...! Die Entscheidung über den Gesamtsieg der 106. Tour de France (6. bis 28. Juli 2019) wird in den französischen Alpen fallen – genauer gesagt in Val Thorens, dem auf 2.365 Metern liegenden Skiort, der viermal als bester Ferienort der Welt gekürt wurde und höchster Punkt von "Les 3 Vallées" ist. Am 27. Juli begrüßt der moderne Hochgebirgsort Val Thorens die vorletzte Etappe der Tour de France 2019. Im höchstgelegenen Resort Europas wird die letzte Kopf-an-Kopf-Etappe der Tour de France 2019 stattfinden bevor sich der Tour-Tross auf die finale Etappe Richtung Paris begibt. Am 21. Juli wird bereits die ‚Etape du Tour‘ für Amateure und Hobbyradsportler in Val Thorens erwartet.

Wie immer ist die letzte Bergprüfung kurz vor dem finalen Sprint auf den Pariser Champs-Élysées oft ein entscheidender Wendepunkt, der den Tour-Gesamtsieger bestimmt. Die ganze Welt wird bei dieser Bergetappe voll unerwarteter Wendungen mit sportlicher Begeisterung auf Val Thorens blicken. Die abwechslungsreiche und außergewöhnlich schwierige Strecke (fast 4.000 Höhenmeter!) bringt die wahren Champions hervor und hält die Spannung beim Kampf um die Podiumsplätze hoch.

2019 wird ein besonderes Jubiläum gefeiert: 100 Jahre Gelbes Trikot – das legendäre Trikot – wird auf dem Podium in Val Thorens vergeben.

EIN NEUER, ENTSCHEIDENDER KURS, DER SPANNUNG BIS INS ZIEL VERSPRICHT...
Am Tag vor dem finalen Sprint auf die Pariser Prachtmeile Champs Elysées müssen die Tour de France-Fahrer auf der 20. Etappe zunächst die technisch anspruchsvollen, langgezogenen und extrem anstrengenden Anstiege hoch nach Val Thorens bewältigen.

Der Startschuss für die vorletzte, 131 Kilometer lange Etappe, bei der insgesamt fast 4.000 Höhenmeter zu bewältigen sind, fällt in Albertville. Von dort aus geht es über Le Beaufortin, den spektakulären Cormet de Roselend zurück nach Moûtiers, um dann den 34 Kilometer langen Aufstieg ins Belleville Tal über die terrassenartige Straße Saint Laurent de la Côte anzugreifen (19 Kilometer länger als der Anstieg zur Alpe d'Huez). Durch das Bergdorf Saint Martin de Belleville und den Ort Les Menuires führt der Kurs hoch hinauf nach Val Thorens. Ziel ist das Chalets de Thorens, das im Herzen des Skiortes auf 2.365 Metern Höhe liegt.

Bei der "Etape du Tour" begeben sich Hobbyradsportler und Amateur bereits seit 1993 auf die Spuren der Tour de France-Profis: Jedes Jahr wird eine Etappe der Tour de France für die "Etape du Tour" ausgewählt, in der Regel das Herzstück der Tour. In diesem Jahr fiel die Wahl auf die Etappe von Albertville nach Val Thorens. Insgesamt werden für die herausfordernde Bergetappe circa 15.000 Amateur-Radsportler erwartet.

Video Trailer
www.youtube.com/watch?v=Zqjj9bo17EU

…. IN EINER MAGISCHEN LANDSCHAFT VOLLER GESCHICHTE
Während der gesamten Strecke hoch ins Herz von Val Thorens tauchen Rennfahrer, Helfer, Sponsoren und Besucher in die einzigartige Atmosphäre des Belleville Tals ein: Inmitten der atemberaubenden Natur und vorbei an geschichtsträchtigen Stätten des Savoyer Kulturerbes wird es auf dieser Etappe nicht nur um Sport gehen. Von der Ebene am Eingang des Vanoise Nationalparks bis hoch ans Ziel führt die Route entlang von barocken Kirchen und kleinen „Montagnettes" (traditionelle Steinhäuser) auch auf die Spuren von ehemaligen Viehtransport- und Schmuggelrouten. Val Thorens' Geschichte werden Herz und Seele dieser Etappe sein. Als höchster Punkt von "Les 3 Vallées" ist das Resort seit 1994 "in den Radsport verliebt" – damals war der innovative, wegweisende Ort Val Thorens bereits schon einmal ein Etappenziel .... unter dem wachsamen Auge der 1981 gebauten Caron-Seilbahn, einer der Größten ihrer Art, und der ersten Funitel der Welt!

VAL THORENS, EIN GANZ-JAHRES-RESORT
Val Thorens setzt auf Expansion: In puncto Besucherzahlen ist Val Thorens bereits die Bergdestination Nummer Eins. Sie wurde viermal mit über 1,6 Mio Stimmen zum besten Resort der Welt gekürt, in den Online-Suchmaschinen ist es das meist gesuchte Resort. Doch dem nicht genug. Für die Zukunft plant Val Thorens mit einer Reihe von neuen Projekten noch einen Schritt weiter zu gehen. Das Ziel: bis 20125 eine Ganzjahres-Destination zu werden. Dafür wird bis Winter 2021 ein neues Sport- und Kulturzentrum sowie ein ganz neues Bergerlebnis auf dem Cime Caron entstehen. Außerdem sind neue Radrouten geplant. So soll Val Thorens zukünftig auch zu einer attraktiven Sommer Destination werden.

ÜBER DAS BELLEVILLE TAL
Les Belleville ist eine Berggemeinde in der Region Tarentaise in den französischen Savoyen. Mit 24 Dörfern (ganzjährig bewohnt) erstreckt es sich über eine Fläche von 17.000 Hektar und ist die drittgrößte Region in den Savoyen. Mit Saint Martin de Belleville, Les Menuires und Val Thorens liegen im Belleville Tal drei international renommierte Skigebiete, die zum größten Skigebiet weltweit – Les 3 Vallées – gehören. Das Belleville Tal verfügt über 55.275 Touristenbetten und bietet über 310 km Skipisten, ‚Les 3 Vallées‘ umfasst insgesamt 600 Pistenkilometer.

Artikel vom 08.11.2018

 

Foto (0)

keine Fotos

Foto upload | Altri foto

 

Videos (0)

keine Videos

Altri video

 

Artikel versenden manda | Artikel drucken stampa | indietro

Stampa | Mappa del sito | Colofone | Privacy
© 2018 www.radmarathon.at