Maratona, Calendario e Novità. Austria, Germania, Italia, Svizzera, Europa.

tedesco inglese italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Christoph Soukup mit Überraschung beim Swiss Epic

Der Team Texpa-Simplon Fahrer belegte mit seinem kurzfristig eingesprungenen Partner Michael Stünzi beim anspruchsvollen Etappenrennen auf den Bergen und Trails des Kantons Wallis den hervorragenden dritten Gesamtrang. Den Sieg holte sich Team Centurion Vaude mit Daniel Geismayr.

Christoph Soukup und Micheal Stünzi stark auf Gesamtrang drei (Bild: Team Texpa-Simplon/Swiss Epic)

Christoph Soukup und Micheal Stünzi stark auf Gesamtrang drei (Bild: Team Texpa-Simplon/Swiss Epic)

Dettaglio

Dettaglio dello questo evento

Link

www.swissepic.com

Altre novità

21.09.2016

Soukup und Leisling mit starker Premiere beim Swiss Epic

Das Perskindol Swiss Epic fand von 11. bis 16. September 2017 in den Etappenorten Grächen, Leukerbad und Zermatt statt. In einem Prolog und fünf Etappen fuhren Profis und ambitionierte Freizeit-Mountainbiker im Zweierteam durch mehr als 50 Walliser Gemeinden. Die Gesamtstrecke betrug 350 Kilometer mit 12.000 Höhenmetern, bei der Alternativvariante Swiss Epic Flow, bei dem gewisse Aufstiege mit Shuttles oder Bergbahnen zurückgelegt wurden, 280 km mit 7.500 Höhenmetern. Zusätzlich bot die Variante Swiss Epic 2 Day die Möglichkeit, an 2 Tagen die letzten zwei Etappen (ca. 110 km, rund 4800 Höhenmeter) zu absolvieren.

Christoph Soukup mit Überraschung beim Swiss Epic
Bereits am Tag vor dem Start schien das Swiss Epic für Christoph Soukup und Franz Hofer gelaufen zu sein. Beim Besichtigen der Prolog-Strecke stürzte Hofer schwer und musste per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Glücklicherweise kam er nochmal mit einigen Prellungen davon, an einen Start war aber nicht zu denken. So musste man schnellstmöglichst einen neuen Teampartner für Soukup auftreiben. Glücklicherweise fand sich mit Michael Stünzi vom Team Pedale-Simplon kurzfristig ein starker Fahrer, der auch noch auf einem Simplon Bike unterwegs ist.

So stand das neu formierte Team am nächsten Tag mit ihren Simplon Cirex Fullies am Start des technischen Prologs. Ohne den jeweils anderen wirklich zu kennen, würde es natürlich schwer werden in einem Teamrennen einen guten Rhythmus zu finden. Doch dann überraschten die beiden zum Auftakt mit einem dritten Platz. Soukups Kommentar dazu war nur: "Bergab kontrolliert, bergauf Gas." In den nächsten Tagen harmonierten Soukup und Stünzi immer besser und auf den Etappen zwei und drei schafften es die beiden sogar den zweiten Tagesrang einzufahren. Mit drei dritten Plätzen auf den letzten Etappen schlossen sie das Etappenrennen auf Gesamtrang drei ab. "Am Ende hatten wir etwas Problem mit der sehr kalten Höhenluft, so dass wir den zweiten Platz in der Gesamtwertung nicht mehr angreifen konnten. Aber wir sind super zufrieden mit dem Ergebnis", so Soukup im Ziel der letzten Etappe.

Sieg für Team Centurion Vaude mit Daniel Geismayr
Rangliste Herren:
1. Daniel Geismayr AUT/Jochen Käss GER, Team CENTURION VAUDE 17:58:13
2. Konny Looser/Oliver Zurbrügg SUI, BiXS Pro Team 18:16:28
3. Christoph Soukup AUT/Michael Stünzi SUI, Team Texpa-Simplon 18:24:13

Rangliste Damen:
1. Esther Süss SUI/Jennie Stenerhag SWE, Team Meerendal CBC 22:25:49
2. Ariane Lüthi SUI/Alice Pirard BEL, Spur – Wallonie 22:38:30
3. Cornelia Hug/Florence Darbellay SUI, Scott Womens – R’adys 23:38:37

Alle Ergebnisse
auf my1.raceresult.com/63767/results?lang=de.

Video Highlights
auf www.youtube.com/watch?v=ZjDz1qUoLJg.

Ausgabe 2018
Das nächste Swiss Epic findet von 11. bis 16. September 2018 statt und wird erstmals auch eine Qualifikation für das Absa Cape Epic in Südafrika ermöglichen. Infos und Anmeldung ab November 2017.

Artikel vom 21.09.2017

 

Foto (6)

 

Foto upload | Altri foto

 

Videos (1)

PERSKINDOL SWISS EPIC 2017 Highlight Clip
16.09.2017

 

Altri video

 

Artikel versenden manda | Artikel drucken stampa | indietro

Stampa | Mappa del sito | Colofone
© 2017 www.radmarathon.at