Bike Night Flachau

Maratona, Calendario e Novità. Austria, Germania, Italia, Svizzera, Europa.

tedesco inglese italiano

Austria Top Tour

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Granfondo Stelvio Santini in Bormio - Herausforderung auf 4000 Höhenmetern

Einmal im Leben das Stilfserjoch bezwingen – das ist der Traum vieler Rennradfahrer. Wenn in wenigen Wochen in Bormio die Rennradsaison beginnt, kann dieser Traum wahr werden: bereits zum sechsten Mal haben Rennrad-Enthusiasten die Möglichkeit, es den Profis des Giro d‘Italia gleich zu tun und am 11. Juni die berühmt-berüchtigten Anstiege Stelvio und Mortirolo im Schweiße ihres Angesichts zu erklimmen.

Den Traum vom Stelvio mit dem Rennrad geniessen (Bild: Matteo Cappa)

Den Traum vom Stelvio mit dem Rennrad geniessen (Bild: Matteo Cappa)

Dettaglio

Dettaglio dello questo evento

Link

www.granfondostelviosantini.com

Altre novità

21.05.2016

Endlich wieder im Sattel: Bormio startet in die Saison

12.05.2015

Bormio startet in die Rennradsaison 2015

„Die Königin der Alpenstraßen“ wird der Passo dello Stelvio (2.758 m.s.l.), das Stilfserjoch, genannt. Kein Wunder, denn dieser Anstieg ist eine echte Legende und mehr als anspruchsvoll. Er lockt Rennradfahrer aus aller Welt an und stellt selbst die Profis des Giro d’Italia regelmäßig auf die Probe. Von Bormio aus schlängelt sich die Strecke in 40 Spitzkehren, die auf 21 Kilometern Länge verteilt sind, bis zum Gipfel. Die Passhöhe des Stelvio befindet sich 2.758 Meter über dem Meer, von Bormio bis zur Spitze sind es 1.533 Höhenmeter, die Muskeln und Kondition auf Schärfste strapazieren. Auch der Passo del Mortirolo (1.852 m.s.l.) zählt zu den härtesten Anstiegen: Auf rund 12 Kilometern müssen 1.300 Höhenmeter überwunden werden. Mit einer durchschnittlichen Steigung von 10,9% und maximalen 19% ist auch die Fahrt auf den Mortirolo alles andere als ein leichtes Unterfangen.

An diese beiden legendären Pässe wagen sich ambitionierte Radsportler im Rahmen des Granfondo Stelvio Santini, der am 11. Juni bereits zum sechsten Mal stattfindet. Drei unterschiedlich lange Strecken stehen zur Auswahl, alle führen über den Stelvio. Für diejenigen, die es wirklich wissen wollen, geht es auch noch über den Mortirolo, den gefürchteten Nachbarpass. Hat man diese Strecke bewältigt, hat man es sich wirklich bewiesen. Nachdem im vergangenen Jahr 2.650 Rennrad-Begeisterte aus 41 Ländern am Granfondo Stelvio Santini teilgenommen haben, werden in diesem Jahr 3.500 Teilnehmer erwartet, die die mächtigen Anstiege bezwingen wollen.

Streckenübersicht Granfondo Stelvio Santini
Kurzdistanz
Länge: 60 km
Höhenmeter:1.950
Route: Bormio – Sondalo – Bormio – Stelvio

Mittlere Distanz
Länge: 137.9 km
Höhenmeter:3.053
Route: Bormio – Teglio – Bormio – Stelvio

Langdistanz
Länge: 151.3 km
Höhenmeter: 4.058
Route: Bormio – Teglio – Mortirolo – Bormio – Stelvio

Die Teilnahmegebühr für den Granfondo Stelvio Santini beträgt 70 Euro, hier können sich Interessierte anmelden. Informationen zum Granfondo Stelvio Santini 2017 gibt es unter www.granfondostelviosantini.com.

Neugierig? Promo Video auf https://youtu.be/UIkJPZ2Y9n4.

Artikel vom 17.05.2017

 

Foto (0)

keine Fotos

Foto upload | Altri foto

 

Videos (0)

keine Videos

Altri video

 

Artikel versenden manda | Artikel drucken stampa | indietro

Stampa | Mappa del sito | Colofone
© 2017 www.radmarathon.at