Erzberg Adventure Days Bike Night Flachau

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Der IRONMAN Austria-Kärnten feiert seinen 20. Geburtstag

Mit der gestrigen IRONMAN Austria-Kärnten Pressekonferenz im Hotel Seepark beginnt nun auch schön langsam die Uhr bis zum Jubiläums-Event zu ticken: Am 1. Juli 2018 feiert der IRONMAN in der Kärntner Landeshauptstadt sein 20-jähriges Jubiläum. Neue Laufstrecke und klingende Namen im Kampf um den Titel.

500 Jahre Stadt Klagenfurt - 40 Jahre IRONMAN World Championship - 20 Jahre IRONMAN Austria-Kärnten (Bild: IRONMAN)

500 Jahre Stadt Klagenfurt - 40 Jahre IRONMAN World Championship - 20 Jahre IRONMAN Austria-Kärnten (Bild: IRONMAN)

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.ironmanklagenfurt.com

Verwandte Artikel

02.07.2018

Hufe und Weiss gewinnen den IRONMAN Austria-Kärnten 2018

03.07.2017

Eva Wutti und Jan Frodeno siegen in Klagenfurt

26.06.2016

Ironman Austria: Carfrae und Vanhoenacker triumphieren

04.06.2016

Ironman Austria Kärnten 26. Juni 2016

30.06.2015

Heimsieg beim Ironman Austria Klagenfurt

19.06.2015

17. Auflage Ironman Austria 28. Juni 2015

Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser spricht beim IRONMAN Austria-Kärnten von einer Aushängeveranstaltung für das Land Kärnten und einer tollen Symbiose und wagt eine kühne Prognose "Wenn die Stadt Klagenfurt 1000 Jahre alt wird, wird der IRONMAN Austria-Kärnten 520 Jahre alt. Neben Hawaii entwickelt sich Klagenfurt zu einem der bekanntesten und beliebtesten Wettkämpfe weltweit. Ich blicke stolz auf meine fünf Zieleinläufe zurück. Die IRONMAN Finisher Medaillen sind die einzigen Medaillen, die ich mir aufgehoben habe."

Dr. Maria-Luise Mathiaschitz, Bürgermeisterin der Stadt Klagenfurt lobt den IRONMAN Austria-Kärnten als Top Werbeträger für die Stadt Klagenfurt. "Die wunderbare Lebensqualität in Klagenfurt und der IRONMAN Austria-Kärnten sind eng miteinander verschmolzen und ich möchte den Organisatoren des IRONMAN Austria-Kärnten herzlich zu dieser Veranstaltung gratulieren.

Die Bedeutung der Triathlon Veranstaltung für die Stadt Klagenfurt wird auch vom Geschäftsführer des Tourismusverbands Klagenfurt, Helmuth Micheler, hervorgehoben: „Der IRONMAN ist für uns touristisch und vom Image her einer der wichtigsten Events im Jahr. Der besondere Stellenwert der Sportveranstaltung in Klagenfurt soll nun auch das ganze Jahr über sichtbar sein. Entlang des Lendkanals werden 2 IRONMAN-Monumente aufgestellt, die die Gewinner der letzten 20 Jahre verewigen – als sichtbares Zeichen 365 Tage im Jahr, dass Klagenfurt DIE IRONMAN-City Europas ist.“

Kärnten Werbung-Chef Christian Kresse findet ebenfalls nur lobende Worte für den IRONMAN und spricht von einer Leuchtturmveranstaltung für die Region. „20 Jahre IRONMAN Austria in Kärnten ist nicht nur eine einzigartige Erfolgsgeschichte, sondern auch eindrucksvoller Beweis, dass der Natur Aktiv Park Kärnten mit seiner wunderbaren Natur und den optimalen Rahmenbedingungen die perfekte Destination für diese Sportevent ist. Ich freue mich auf eine tolle Ironmanzeit, natürlich auf den finalen Renntag im heurigen Jubiläumsjahr und auf eine weiterhin so gute Kooperation mit den Veranstaltern. Allen AthletInnen und Athleten wünsche ich ein unvergessliches Erlebnis und viel Erfolg!"

Auch der Präsident des Österreichischen Triathlonverbandes Walter Zettinig gratulierte den Veranstaltern zum Jubiläum. "Im Vorjahr durfte der Österreichische Triathlonverband das 30jährige Jubiläum feiern. Der IRONMAN Austria-Kärnten ist Österreichs Aushängeschild und er ist davon überzeugt, dass auch andere Bundesländer gerne Austräger dieser Veranstaltung wären."

Neue Laufstrecke
"Das Wettkampf-Gelände soll zum Jubiläum noch kompakter und zuschauerfreundlicher werden," eröffnete Erwin Dokter, Managing Direktor bei IRONMAN Austria, die Präsentation der neuen Laufstrecke. "Die Athleten kommen heuer dreimal an der Ziellinie vorbei, ehe sie nach 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Rad fahren und 42,2 Kilometer Laufen in den Zielkanal einbiegen. Diese Änderung verspricht nicht nur ein noch besseres Zuschauererlebnis, sondern soll vor allem ein Motivationsschub und Ansporn für die Athleten für den finalen Zieleinlauf sein. Dort werden sie wie gewohnt von Paul Kaye und seinem Team mit den Worten "You are an IRONMAN" empfangen."

Zum 20jährigen Jubiläum werden auch die drei Gründer Stefan Petschnig, Helge Lorenz und Georg Hochegger in einer Staffel am Start stehen. "Ich werde Schwimmen, Stefan darf Rad fahren und Georg wird den Marathon laufen," freut sich Helge Lorenz bereits auf den gemeinsamen Staffelstart der drei Freunde. "Nun können wir erstmals selbst erfahren, wie sich die von uns entworfene Strecke im Wettkampftempo anfühlt," kribbelt es Lorenz bereits beim Gedanken an den Start am 1. Juli. Der Start der drei Gründer hat aber auch einen karitativen Hintergrund. "Wir freuen uns, dass wir karitative Projekte in Klagenfurt mit einem namhaften Betrag seitens der IRONMAN Foundation unterstützen können. Für jeden zurückgelegten Kilometer stellt die IRONMAN Foundation 226 US Dollar - das entspricht der Distanz eines IRONMAN Bewerbs - zur Verfügung.

Klingende Namen im Kampf um den Titel
Die großen Favoriten auf den Sieg kommen heuer aus Großbritannien und den USA. Mit Startnummer 1 wird der Brite David McNamee den Jubiläumsbewerb am 1. Juli in Angriff nehmen. Der dreißigjährige McNamee lief bei der IRONMAN World Championship 2018 auf das Podest und jubelte im Ziel über Rang drei. "Ich komme nach Klagenfurt um zu gewinnen und meine persönliche Bestzeit zu verbessern. Über die Wintermonate habe ich große Fortschritte auf dem Rad gemacht. Mein großes Saisonziel im Herbst ist der Sieg bei der IRONMAN World Championship in Kona," startet David McNamee mit einer Kampfansage an den Vorjahressieger und zweifachen IRONMAN World Champion Jan Frodeno.

Schärfster Konkurrent von David McNamee ist der amerikanische Olympiateilnehmer und siebenfacher IRONMAN Sieger Andy Potts. Potts ist in der Triathlon-Szene als schneller Schwimmer bekannt und durfte bei der IRONMAN World Championship 2017 über den siebten Gesamtrang jubeln.

Auch aus Österreichischer Sicht verspricht der IRONMAN Austria-Kärnten spannende Duelle. Während Routinier Paul Reitmayr nach seiner schweren Verletzung im Vorjahr sein Comeback beim IRONMAN Austria-Kärnten feiern wird, feiert Thomas Steger vom Pewag Racing Team sein Debüt.

Bei den Damen möchte Eva Wutti nach ihren beiden Siegen 2015 und 2017 heuer in Klagenfurt ihren dritten Sieg feiern. "Wenn ich Marino Vanhoenackers Rekord von acht Siegen einstellen möchte, muss ich noch sechsmal gewinnen," rechnet die smarte Kärntnerin vor. In ihrer Vorbereitung wird sie noch beim IRONMAN 70.3 St. Pölten an den Start gehen. Ein "Solo für Wutti" wird es allerdings nicht geben. Dafür möchte die Deutsche Mareen Hufe sorgen. Im Vorjahr erzielte Hufe mit Rang elf ihr bestes Resultat bei den IRONMAN World Championship. Ein Sieg bei einem IRONMAN fehlt der Deutschen noch. Nachdem sie sonst konstant in den Top 10 von großen Rennen zu finden ist, soll in Klagenfurt der erste Sieg folgen.

Text: Pressemitteilung IRONMAN Austria

Artikel vom 26.04.2018

 

Fotos (13) alle anzeigen ...

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (0)

keine Videos

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at