Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

ASVÖ King of the Lake 2016 - ein wahrlich königliches Rennen

Die Radsport-Kultveranstaltung geht am 24.9.2016 in die sechste Etappe und lockt ein prominentes Starterfeld an. Speed-Kings und Queens kämpfen im Einzelzeitfahren um jede Sekunde.

Vorjahressieger Igor Kopse unterwegs rund um den Attersee (Foto: Atterbiker.at)

Vorjahressieger Igor Kopse unterwegs rund um den Attersee (Foto: Atterbiker.at)

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.atterbiker.at

Verwandte Artikel

03.10.2017

ASVÖ King of the Lake: Georg Preidler stellt neuen Rekord auf

20.09.2017

ASVÖ King of the Lake 30. September 2017 Europas größtes Zeitfahrrennen

24.05.2017

ASVÖ King of the Lake 30. September 2017

26.09.2016

ASVÖ King of the Lake 2016 durchbricht Schallmauer

29.05.2016

ASVÖ-King of the Lake 24. September 2016

29.09.2015

Das Zeitfahren rund um den Attersee - die Lust an der Qual

26.07.2015

ASVÖ-King of the Lake 26. September 2015

29.09.2014

ASVÖ King of the Lake - bereits im vierten Jahr zum Klassiker

21.09.2014

ASVÖ King of the Lake 28. September 2014

Schörfling am Attersee: Bereits zum 6. Mal lädt der Radsportverein Atterbiker.at zum europaweit einzigartigen Einzel- und Mannschaftszeitfahren rund um den Attersee. Auch 2016 wird unter perfekten Rennbedingungen gestartet: Die Uferstraße rund um den See ist am Samstag, den 24. September von 12.15 bis 18.30 Uhr komplett für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Um 13.00 Uhr geht´s los: Rund 1.150 Starter aus neun Nationen kämpfen bei diesem Rennen um ihre persönliche Bestzeit. Das Starterfeld ist unter anderem mit Riccardo Zoidl, Christoph Strasser, Pierre Bischoff, Igor Kopse und Adelheid Schütz sowie vielen weiteren Topfahrerinnen und -fahrern prominent besetzt.

Das größte Einzel- und Mannschaftszeitfahren in Europa ist mittlerweile eine Kultveranstaltung in der Radsportszene und heiß begehrt. Durch die Verkürzung des Startintervalls auf 15 Sekunden können heuer erstmals rund 1.150 Startplätze vergeben werden. Bei den Mannschaften sind nur noch wenige Startplätze verfügbar. Interessierte Einzelzeitfahrer können sich auf die Warteliste setzen lassen und hoffen, dass kurzfristig noch ein Startplatz frei wird. Die Chancen dafür stehen gut, denn wenn die Startplätze für die Mannschaften nicht mehr vergeben werden, rücken automatisch die angemeldeten Teilnehmer von der Warteliste nach!

Prominentes Starterfeld mit 2 Race Across America Siegern
Der ASVÖ King of the Lake lockt auch 2016 viele österreichische und internationale Topfahrerinnen und -fahrer an den Attersee: Auf die Jagd nach den Sekunden machen sich dieses Jahr unter anderem: Riccardo Zoidl, mehrfacher österreichischer Staatsmeister – seit 2016 bei TREK-Segafredo unter Vertrag; Christoph Strasser, Ultra-Cycling Legende, dreifacher Race Across Amerika-Sieger und Race Around Austria-Gewinner. Pierre Bischoff, Race Across Amerika-Gewinner 2016. Igor Kopse, der slowenische Amateur-Weltmeister und ASVÖ King of the Lake Sieger 2015 sowie die Attersee-Serien-Queen und Doppel-Amateur-Weltmeisterin, Adelheid Schütz aus Deutschland. Des Weiteren sind folgende Topfahrerinnen und -fahrer dabei: die beiden Oberösterreicher Paul Rutttmann, Vize-Staatsmeister beim Trumer Triathlon 2015 und Gerhard Hrinkow, österreichischer Master und siebenfacher Europameister; Christian Lengyel, amtierender österreichischer Amateur-Meister im Einzelzeitfahren (EZF). Tobias Erler, bayrischer EZF-Landesmeister sowie die österreichische Bergmeisterin Sylvia Gehnböck. Dazu Erwin Mayer, der Obmann des Radsportvereins Atterbiker.at: „Dieses Jahr gehen nicht nur erstmals rund 1150 ambitionierte Radsportamateure bei uns an den Start, sondern auch wieder viele Top-Profis. Damit wird der ASVÖ King of the Lake zu einem einzigartigen Event, bei dem Breitensportler und Spitzensportler im Wettkampf aufeinandertreffen. Wir freuen uns mit all unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf ein spannendes Rennen und sind schon gespannt, ob dieses Jahr die Ein-Stunden-Schallmauer durchbrochen wird.“

Straßensperre für perfekte Rennbedingungen
Bereits zum zweiten Mal ist die Straße rund um den Attersee komplett gesperrt - ein sicheres Zeitfahren auf der 47,2 km langen anspruchsvollen Strecke ist somit garantiert. Für das Organisationsteam hat die Sicherheit der Teilnehmer immer oberste Priorität, dafür sorgt auch heuer wieder ein Großaufgebot von rund 150 Einsatzkräften aus Feuerwehr, Polizei, Rotes Kreuz und 20 Motorrad-Marshalls. Damit entwickelt sich das Rennen weiter in Richtung einer einzigartigen Radrennsport-Veranstaltung auf Profi-Niveau.

Begeisterung bei Profis und Amateuren
Was den ASVÖ King of the Lake für alle Teilnehmer spannend macht, ist das topbesetzte Starterfeld. Denn wann hat ein ambitionierter Hobbyradler schon mal die Chance und Möglichkeit, sich mit einem österreichischen Meister oder gar einem Weltmeister zu messen? Am 24. September 2016 können dies alle 1.150 Sportlerinnen und Sportler, die bei diesem Rennen mitfahren, tun und natürlich auch um ihre persönliche Bestzeit kämpfen. Und sie können sich dabei „einmal fühlen, wie ein Profi beim Giro oder der Tour de France – auf einer komplett gesperrten Strecke.“ meint dazu Erwin Mayer.

Siegerehrung wird zur Krönungszeremonie
Entlang der Strecke rund um den Attersee werden auch 2016 wieder fünf Fanzonen eingerichtet. In Kammer, Weyregg, Steinbach, Attersee und Nussdorf wird ordentlich Stimmung gemacht. Selbstverständlich wird nach dem Rennen gebührend gefeiert. Die „Krönungszeremonie“ von Queen, King und den Teams hat schon Tradition. Im Anschluss daran kann man beim zünftigen Oktoberfest im Festzelt mit Bier, Weißwurst und Live-Musik den Saisonabschluss am Attersee stimmungsvoll ausklingen lassen.

Was sagen nun die Profis zur Kultveranstaltung?
Christoph Strasser, der Race Around Austria- und Race across America Sieger, ist heuer erstmal beim ASVÖ King of the Lake dabei und freut sich sehr darauf. „2016 passt das Zeitfahren endlich in meinen Rennkalender. Ich finde es genial, wie es die Organisatoren geschafft haben, ein Radrennen mit diesem Stellenwert zu schaffen. Hier versammeln sich die stärksten Fahrer der Szene und erhöhen damit den sportlichen Wert des Events. Den Reiz an diesen 47 Kilometern machen einerseits die total gesperrte Straße und andererseits die Distanz an sich aus: eine Dauer von etwa einer Stunde ist meiner Meinung nach das wahre Zeitfahren! Dass wir uns dabei in einer herrlichen Landschaft bewegen, macht den KOTL noch schöner. Ich hoffe auf gute Beine und gutes Wetter!“

Auch die deutsche Doppel-Amateur-Weltmeisterin und Attersee-Serien-Queen Adelheid Schütz geht 2016 wieder an den Start: „Seit Wochen fiebere ich ´Rund um den Attersee` entgegen und habe extra noch ein Trainingslager eingeschoben. Vor Jahren noch ein Geheimtipp, hat sich das Rennen zum Höhepunkt am Saisonende für viele RennradlerInnen aus ganz Europa gemausert. Mit meinem Mann und Freunden werde ich wieder ein Wochenende in Seewalchen vor der grandiosen Bergkulisse genießen. Freitag Anreise, Samstag Streckenbesichtigung, dann harte Arbeit rund um den See auf autofreien Straßen gegen hochkarätige Konkurrenz, die ich hoffe mit einem Sieg abzuschließen zu können. Am Samstagabend dann fast das Beste: die Party! Ich muss neidlos zugestehen, die Atterbiker wissen einfach wie es geht!“

VideoTrailer zum ASVÖ-King of the Lake 2016
www.youtube.com/watch?v=UxB1jBmU1T4

Facts King of the Lake
Termin: Samstag, 24. September 2016

Strecke: 47,4 Kilometer und 250 Höhenmeter
Der Attersee muss im Uhrzeigersinn umrundet werden. Der Start- und Zielbereich ist in Kammer am Attersee. Die Uferstraße rund um den Attersee ist von 12.15 bis 18.30 für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Klassen: Rennrad-Klasse, Zeitfahr-Klasse, 4-Mannschafts-Zeitfahren
Durch verkürzte Startintervalle gehen heuer erstmals rund 1.150 sportbegeisterte Radler aus neun Nationen an den Start.

Zeitplan am Renntag 24. September 2016
• ab 10.00 Uhr Startnummernausgabe im Seepark Kammer
• ab 12.00 sorgen die Atterbiker mit Biker-Burger, Bratwürstel und Nudeln für das Wohl ihrer Gäste
• um 12.00 Uhr: Pre-Race-Meeting (im Veranstaltungszelt am Eventgelände, direkt beim Start)
• um 13.00 Uhr: Start der Vierer-Mannschaften und anschließend der Einzelstarter in 15-Sekunden-Abständen
• letzter Starter geht um etwa 17.00 auf die Strecke
• letzter Zieleinlauf um zirka 18.30 Uhr
• ab 19.30 Uhr Siegerehrung im Festzelt – Krönungszeremonie „King und Queen vom Attersee“
• anschließend After-Race-Party: Beim Oktoberfest mit der Liveband „Die Teufelskerle“ wird zünftig gefeiert.

Artikel vom 16.09.2016

 

Galerie

 

 

Fotos (18) alle anzeigen ...

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (3)

Asvö King of the Lake Attersee 2017 The Movie
30.09.2017

King Of The Lake 2016
24.09.2016

King of the Lake 2015
26.09.2015

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum
© 2017 www.radmarathon.at