Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Das Zeitfahren rund um den Attersee - die Lust an der Qual

Samstag, 26. September 2015, bestritten 581 Teilnehmer den ASVÖ-King of the Lake und bei teils kühlen Temperaturen wurde beim Einzel- und Mannschaftszeitfahren um jede Sekunde heiß gekämpft.

47,4 Kilometer und 200 Höhenmeter waren rund um den Attersee zu bewältigen (Foto: Atterbiker.at)

47,4 Kilometer und 200 Höhenmeter waren rund um den Attersee zu bewältigen (Foto: Atterbiker.at)

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.atterbiker.at

Verwandte Artikel

03.10.2017

ASVÖ King of the Lake: Georg Preidler stellt neuen Rekord auf

20.09.2017

ASVÖ King of the Lake 30. September 2017 Europas größtes Zeitfahrrennen

24.05.2017

ASVÖ King of the Lake 30. September 2017

26.09.2016

ASVÖ King of the Lake 2016 durchbricht Schallmauer

16.09.2016

ASVÖ King of the Lake 2016 - ein wahrlich königliches Rennen

29.05.2016

ASVÖ-King of the Lake 24. September 2016

26.07.2015

ASVÖ-King of the Lake 26. September 2015

29.09.2014

ASVÖ King of the Lake - bereits im vierten Jahr zum Klassiker

21.09.2014

ASVÖ King of the Lake 28. September 2014

Mit so einem großen Starterfeld ist der ASVÖ-King of the Lake das größte Zeitfahren in Mitteleuropa. Das absolute Highlight für alle Starter war die komplett gesperrte Strecke und der heurige Sieger, Igor Kopse (SLO) brachte es auf den Punkt, „Was für ein Rennen, was für eine Strecke und was für eine Herausforderung. Die 47 Kilometer lange Strecke ist eine der Schönsten, auf der ich jemals fahren durfte. Mit einer komplett gesperrten Straße, mit Streckenrichtern, Fotographen und Kamerateams in Begleitfahrzeugen – ein absoluter Hammer!“

Teilnehmer aus acht Nationen waren am Attersee am Start und nahmen vielfach eine weite Anreise auf sich, wie der Engländer James Wright vom VC Walcot. Auch war das Starterfeld national und international wieder top besetzt, mit dem österreichischen Meister der Amateure im Einzelzeitfahren (EZF) Jürgen Pansy, Amateurweltmeister Igor Kopse (SLO), Amateurweltmeisterin Adelheid Schütz (D) und OÖ-Landesmeister Wolfgang Götschhofer.

Besonders beeindrucken die Leistungen der Hobbysportler im Kampf um die eigene Bestzeit. Einzelzeitfahren ist die härteste Teildisziplin im Radsport und eine so lange Strecke fordert den Teilnehmern alles ab.

4er Mannschaftszeitfahren
Das Mannschaftszeitfahren powered by Boa® Closure System stand heuer erstmals am Programm. Es gewann das Team Melasan Sport aus Gmunden in einer Zeit von 1:02:07,23 mit einem beachtlichen Vorsprung von 1:46,63 auf das Team ESIN-Cycling und der Mannschaft von Boa® Closure System mit den jungen wilden aus Wels, Florian Kierner, Niels Friedl, Lukas Reckendorfer und Julian Steindl vom Nachwuchs des RC Felbermayr Wels.
Die "160+"-Wertung gewann das Team RC Mattighofen in einer Zeit von 1:04:05,86.

Das einzige reine Damenteam, Team Mangertseder aus der deutschen Bundesliga, zeigte eine tolle Leistung und schaffte die komplette Seerunde in 1:16:37,57.

Einzelzeitfahren
Bei den Damen war die Deutsche und Vorjahressiegerin Adelheid Schütz eine Klasse für sich. Sie kürte sich in einer Zeit von 1:07:29,80 und einem Vorsprung von 4:16,24 auf die Zweitplatzierte Sylvia Gehnböck zur Queen of the Lake 2015. Dritte wurde Ilse Schneckenleitner.

Bei den Herren war das Finish ein Sekundenkrimi und die ersten vier trennen nur 58,94 Sekunden. Igor Kopse (Tus T.E.A.M), der Vorjahreszweite, machte seine Ansage aus dem letzten Jahr wahr und holte sich in einer Zeit von 1:00:59,65 den Titel King of the Lake 2015. Auf dem 2. Platz Helmut Pitzl - dem King of the Lake 2014 - (1:01:10,64) vor dem Wiener und RAA-Challenge Sieger 2014 Christian Lengyel (1:01:24,19)

Der Lokalmatador Wolfgang Götschhofer vom Team Melasan Sport wurde mit einer Zeit von 1:02:02,17 ausgezeichneter Fünfter der Gesamtwertung und Zweiter in seiner Altersklasse.

Die „Ein-Stunden-Schallmauer“ wurde heuer nicht durchbrochen. Am Nächsten kam ihr jedoch der Sieger in der Elite-Klasse Maximilian Kuen, vom Team Amplatz-BMC, in 1:00:23:87. Der gebürtige Lenzinger Daniel Tschany vom Team Union Raiffeisen Radteam Tirol wurde mit einer Zeit von 1:02:55,39 hervorragender Zweiter.

Die Fahnen der Atterbiker hielten gleich mehrere Fahrer hoch. Allen voran, Mario Maier, der in seiner top-besetzten Altersklasse in einer Zeit von 1:04:56,73 ausgezeichneter Sechster wurde. Auch Hans Gräf (1:08:11,55) und Franz Pettighofer (1:08:26,28) erreichten top Zeiten und unterstrichen damit auch die sportliche Klasse der Atterbiker. Die Damen hatten bei den Atterbikern jedoch die Nase vorn und so holte sich Anita Klein den Tagessieg (1:28:27,70) in ihrer Altersklasse.

ESIN-Express zeigt noch einmal seine Muskeln
Das Team ESIN war beim King of the Lake in allen Kategorien vertreten. Im Mannschaftszeitfahren konnte die ESIN-Equipe den starken 2. Platz über die 47,4 Kilometer-Runde um den Attersee herausfahren (Stundenmittel 44,5 km/h Schnitt). Wie auch im Vorjahr entschied auch heuer wieder Boban Trajkovski die Kategorie „Rennrad“ in einer Zeit von 1:07:29 Stunden für sich. Auch „unser Jens-Voigt“ Thomas Kerschbaum zeigte mit Platz 52. von 186 Startern eine starke Leistung.

Erfolgreicher King of the Lake
Der ASVÖ-King of the Lake ist mit den Jahren auch zum Treffpunkt sportinteressierter aus Politik und Wirtschaft geworden. Bezirkshauptmann Dr. Martin Gschwandtner, lobte die Veranstalter für die professionelle Organisation, „Ein Radrennen in Verbindung mit einer gesperrten Straße ist immer eine Herausforderung. Für den Organisator, die Atterbiker, hatte das Thema Sicherheit der Starter immer allerhöchste Priorität.“

Auf der Afterrace „Oktoberfest“ Party wurde bei Livemusik, Bier und Weißwurst noch lange gefeiert und schon Pläne für das kommende Jahr geschmiedet.

Ergebnisse
www.atterbiker.at/ergebnislisten.

Fotos
www.atterbiker.at/galerie/asvoe-king-of-the-lake-2015.
Sportograf.

Videohighlights
www.facebook.com/asvoekingofthelake/videos/1640700472882210.

Artikel vom 29.09.2015

 

Galerie

 

 

Fotos (18) alle anzeigen ...

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (3)

Asvö King of the Lake Attersee 2017 The Movie
30.09.2017

King Of The Lake 2016
24.09.2016

King of the Lake 2015
26.09.2015

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum
© 2017 www.radmarathon.at