Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Rekordwochenende bei der Salzkammergut Trophy

Andreas Seewald (GER) und Milena Cesnaková (CZE) gewinnen die Extremdistanz der 18. Ausgabe jeweils in neuer Rekordzeit. Neuer Teilnehmerrekord mit 5039 Athleten. Mit Bildergalerie.

Die berüchtigten Kehren hinauf zum Salzberg sind ein schweißtreibendes Streckenhighlight

Die berüchtigten Kehren hinauf zum Salzberg sind ein schweißtreibendes Streckenhighlight

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.trophy.at

Verwandte Artikel

02.08.2017

Austria Top Tour Endergebnis und Abschlussevent

19.07.2017

Konny Looser und Sabine Sommer gewinnen Salzkammergut MTB Trophy

06.07.2017

20 Jahre Faszination Salzkammergut-Trophy

07.03.2017

20 Jahre Salzkammergut-Trophy 14. - 16. Juli 2017

11.07.2016

Rekorde über Rekorde bei der 19. Salzkammergut MTB Trophy

23.06.2016

19. Salzkammergut MTB Trophy 8. - 10. Juli 2016

05.05.2016

Streckenbesichtigung Salzkammergut MTB Trophy

12.01.2016

Salzkammergut MTB Trophy von 8. - 10. Juli 2016

05.11.2015

Salzkammergut Trophy 9.7.2016 - Anmeldestart

23.06.2015

18. Salzkammergut-Trophy 10.-12. Juli 2015

211. 7119. 10. 16. Die nackten Zahlen. Länge, Höhenmeter. Siegerzeit und Sollzeit in Stunden. Ein Höhenprofil gezackt wie nach einem mehrminütigen Erdbeben mit einer nach oben offenen Höllen-Skala. Die A-Strecke der Salzkammergut MTB Trophy bietet den Teilnehmern mit ihrer Schleife durch die Welterberegion eine der härtesten Herausforderungen im MTB Marathon. Gestartet wird pünktlich um 5 Uhr früh. Während sich im Morgengrauen in der unmittelbar im Start-/Zielbereich gelegenen Bäckerei Maislinger die von Ö3-Disco, Feuerwehr- und sonstigen Festen „Übriggebliebenen“ mit den Cappuccinobedürftigen vermischen, füllt sich der Marktplatz von Bad Goisern. Bei bester Stimmung werden die Langstreckenfreaks aus aller Welt und die zahlreichen Zuseher vom Moderationsteam auf den bevorstehenden Start vorbereitet. Heuer waren exakt 655 Athleten bei allerfeinsten Wetterbedingungen angetreten.

Startschuss. Brandender Applaus. Gänsehautfeeling Hilfsausdruck. Rasante Ortsdurchfahrt. Raschberg. Hütteneckalm. Ewige Wand. Lauffen. Altaussee. Rettenbach. Grabenbach. Bad Ischl. Rauf. Runter. Wieder Hütteneckalm, Ewige Wand und Lauffen. Chorinskyklause. Hochmuth. Weissenbach. Hallstättersee. Obertraun. Weiter nach Hallstatt. Hätten die Teilnehmer nicht ihr sportlich ambitioniertes Ziel bzw. die Einhaltung der Karenzzeiten im Auge, könnte man auch sagen: Komprimierte Erlebnistour zwecks Besichtigung des Inneren Salzkammerguts auf umweltfreundlichen Verkehrsmitteln mit perfekten Laben und der Passage einiger unglaublicher Fanzonen.

Salzberg. Schon 150 Kilometer absolviert. Während Besucher und Touristen mit dem Schrägaufzug keine 5 Minuten auf das Hochplateau benötigen, haben die Teilnehmer bei gnadenloser (Nach)Mittagshitze die 11 Kehren hinauf zu bewältigen. Danach wartet – für die Allermeisten nach meist schon 10 Stunden Fahrzeit - die bis zu 35% steile Steigung hinauf zum Knappenhaus und danach. Etwas erleichtert durch die zahlreichen Zuschauer, die alle Fahrer - egal ob fahrend, gehend oder sich schleppend - begeistert anfeuern. Und jedes Jahr werden dem gerüchteweise aus dem getrockneten vergossenen Schweiß der Trophy-Teilnehmer entstandenen Salzberg noch einige Höhenmeter hinzufügt.

Danach noch der nicht enden wollende Anstieg auf die Roßalm. Als Belohnung Downhill mit prachtvoller Aussicht auf Gosausee und Dachsteingletscher. Wer in Gosau ist, sollte den Rest normalerweise schaffen. Doch was ist schon normal? Pannen und körperliche Wehwehchen sind jederzeit drin. Und heuer griff auch das Wetter ein und schickte am Abend noch eine Unwetterfront in die Region. Was dazu führte, dass die mit dem 10-fachen Race across America Teilnehmer Gerhard Gulewicz als Pacemaker am Ende der Karenzzeit geführte Gruppe – bis dahin im Zeitplan - aus Sicherheitsgründen aus dem Bewerb genommen werden musste. Doch diejenigen, die es bis kurz nach 21 Uhr noch völlig durchnässt ins windzerzauste Ziel in Bad Goisern schafften, erwiesen sich als wahre Helden. Kurz zuvor waren noch Absperrgitter, Werbebanden und auch das eine oder andere Teil eines Ausstellerzeltes durch den Luftraum über Bad Goisern gewirbelt.

Streckenrekorde gepurzelt
Der Deutsche Andreas Seewald vom Team Centurion Vaude feierte einen Start-/Zielsieg. Der Vorjahressieger der B-Strecke fuhr vorne weg einen Vorsprung von bis zu 25 Minuten auf seine Verfolger heraus und finishte unter dem Jubel der Zuschauer mit neuem Streckenrekord in 9:50:47 Stunden. Locker und entspannt, als ob er eben von einer Ortsrunde gekommen wäre, gab der jüngste Trophy-Sieger der Geschichte die ersten Interviews. Ondřej Fojtík (CZE), Trophy-Sieger von 2012, holte sich in 10:12:12 den 2. Platz, vor dem Tiroler Martin Ludwiczek in 10:18:01. Dahinter Andreas Dollinger und der Sieger von 2011, Wolfgang Krenn. Von den 641 gestarteten Herren konnten 416 finishen.

Bei den Damen dominierten heuer die tschechischen Fahrerinnen das komplette Podium: Milena Cesnakova (Superior MTB Team) wiederholt ihren Sieg aus dem Vorjahr und verbessert den Streckenrekord von Andrea Huser (SUI) aus dem Jahre 2006 um 7 Minuten auf 12:49:03 Stunden. Auf dem 2. Platz Jana Skrbková, die Drittplatzierte des Vorjahres, in 13:08:43, dahinter Lucie Vlášková in 13:42:40. Lokalmatadorin Martina Deubler musste an vierter Stelle liegend mit Magenkrämpfen aufgeben. Insgesamt 4 von 14 gestarteten Damen erreichten das Ziel.

Neuer Teilnehmerrekord
Mit 5.039 Startern an allen Bewerben an 2 Tagen ist eine neue Schallmauer durchbrochen worden. Die beeindruckenden Pulks mit den Teilnehmerblöcken der restlichen Strecken starteten in Bad Goisern (Strecken B 119,5 km 3848 hm, E - 53,5 km 1543 hm, F 37,9 km 1114 hm und G 22,1 km 688 hm), Obertraun (Strecke C 76 km 2446 hm) und Bad Ischl (Strecke D 60,4 km 2074 hm). Zusätzlich zählte die Salzkammergut Trophy erstmals zur UCI Mountain Bike Marathon Series (Herren Strecke B, Damen Strecke C). In der Folge herrschte im Zielbereich auf dem Goiserer Marktplatz ab dem frühen Nachmittag dichtestes Verkehrsaufkommen. Erschöpft suchten die Teilnehmer aller Distanzen nach der Zieldurchfahrt einen Platz im kühlen Schatten auf.

Sieger auf der B-Strecke wurden Petr Šťastný (CZE, 5:19:54) und die Österreicherin Barbara Mayer (6:35:42).

Die Siege der UCI Mountain Bike Marathon Series Wertung holten sich Christoph Soukup (4:52:42) und Paulina Wörz (GER, 3:39:57).

Die C-Strecke gewannen Anna Šmídová (CZE) in 3:47:45 und Markus Schweiger in 3:18:08.

Die Sieger empfingen liebevoll von der HTBLA Hallstatt angefertigte Salzstein Trophäen. Die spezielle Lackierung der 250 Millionen Jahre alten Salzsteine sorgt dafür, dass die Preise noch ein paar Jährchen überdauern.

Ergebnisse
Alle Ergebnisse aller Strecken auf
www.trophy2015.info.

Fotogalerie
Impressionen von Start, Ziel und den Streckenhighlights Ewige Wand und Salzberg auf
www.radmarathon.at/gallery/fotos.php.

3-Tagesprogramm mit Dirt Bike und Bike-Expo gestartet
Bereits am Freitag eröffnete in Bad Goisern die Bike-Messe mit knapp 90 Ausstellern, die die aktuellsten Neuheiten der Bike-Branche präsentierten. Brandneue Bikemodelle konnten an Ort und Stelle getestet werden. Unter den vielen Ständen waren auch einige Highlights zur Bekämpfung von Hunger und Durst zu finden – darunter der Kaffeebus von Hrovat’s Rösterei, der uns mit professionell zubereiteten Espressi und Cappuccini belebte.

Schrauber-Workshops, Fahrtechnikkurse, Pasta-Party, Filmpräsentationen, Fahrervorstellung bildeten einige der Highlights zum Auftakt. Gleichzeitig starteten bei perfektem Wetter die Rund- und Shuttleflüge mit dem Hubschrauber.

Am Abend schraubten sich dann die Dirt Biker in die Luft und boten mit ihrer spektakulären Show unglaubliche Stunts. Angesichts einiger harter Landungen zeigte sich wie robust Mensch & Material sein können.

2 Doppelsiege für Südtirol beim Einrad Downhill
Der Sonntag startete mit dem Einraddownhill vom Predigtstuhl. Über 100 TeilnehmerInnen stürzten sich die 500 Höhenmeter über Wald- und Wiesenwege in Richtung Goiserer Marktplatz hinab. Der Muni-Downhill wurde auch als österreichische Meisterschaft gewertet.

Lukas Huber vom AC Villanders Einrad siegte in 8:21 Minuten vor seinem Teamkollegen Florian Rabensteiner und dem Tschechen Rulf Jacob. Den Meistertitel fuhr Ben Soja von ridetriton ein.

Die Vorjahressiegerin Vera Hofer konnte bei den Damen mit einer Zeit von 10:11 Minuten erneut gewinnen, dahinter Laura Baumgartner (beide ebenfalls AC Villanders Einrad). Cornelia Panozzo von den One Wheel Dragons holte sich mit ihrem 3. Platz erneut die österreichische Meisterschaft.

Meister in der Klasse U12/U15 wurden Niklas Maierhofer (One Wheel Dragons) und Selina Oberfrank (Askö Dachstein West).

Fotos vom Einrad Downhill auf
www.radmarathon.at/gallery/fotos.php?q=/2015-07-12+Salzkammergut+Trophy+Einrad+DH

Scott Junior Trophy
Knapp 500 Kids und Jugendliche in den Klassen U5 bis U15 stellten sich der Herausforderung, da wurlte es gewaltig im Start-/Zielbereich. Speziell die U5 - hier sammelten sich alle Jahrgänge ab 2011 - war für die Kleinsten und für die Zuschauer ein tolles Erlebnis. Hier durfte jeder der Mini-RacerInnen einen abgesteckten Kurs in Form eines Einzelzeitfahrens bestreiten. Von Laufrädern und normalen Rädern mit und ohne Stützen war hier alles zu sehen. Manche waren aus Begeisterung im Ziel gar nicht mehr zum Aufhalten und konnten nur von den Eltern und Helfern gestoppt werden!

Ab der U7-Klasse wurde das Feld auf einen Rundkurs im Ort geschickt - mit jeweils separatem Start für Buben und Mädchen. Die großen Pulks wurden bei den jüngeren Klassen von Profibikern wie Uwe Hochenwarter angeführt. Je höher die Klassen auf desto professionellerem Equipment bestritten die Kids die Rennen und lieferten sich spannende Duelle und Zielsprints.

Jeder Teilnehmer wurde mit einer Lebkuchen-Medaille und einem T-Shirt belohnt.

Fotos von der Junior Trophy auf
www.radmarathon.at/gallery/fotos.php?q=/2015-07-12+Junior+Trophy+Bad+Goisern

Salzkammergut Trophy 2016
Die 19. Ausgabe findet von 8. – 10. Juli 2016 statt.

Die Veranstalter bedanken sich bei den 1.100 Helfern, ohne die so ein faszinierender Event nicht möglich wäre.

Artikel vom 13.07.2015

 

Galerie

 

 

Fotos (46) alle anzeigen ...

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (7)

Die Salzkammergut Mountainbike Trophy 2017 www.stv1.at
15.07.2017

Salzkammergut Trophy 2016
09.07.2016

Salzkammergut Trophy 2015 - Marathon
11.07.2015

Where is the limit? Salzkammergut Trophy 2013: The Race
13.07.2013

Salzkammergut Trophy 2012 - Highlights
14.07.2012

Salzkammergut-Trophy 2011: Das Mega-Event von Bad Goisern
16.07.2011

Salzkammergut Trophy 2010 211km - bike camera HD
17.07.2010

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum
© 2017 www.radmarathon.at