Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Christoph Soukup gewinnt Lindkogel MTB-Bergrennen 2014

Kaiserwetter und eine hervorragende Beteiligung beim 4. Lindkogel MTB-Hobbybergrennen des ARBÖ Radclub Trumau am 20.09.2014. Christoph Soukup mit Streckenrekord.

9,6 km und 604 hm waren beim Anstieg auf den Hohen Lindkogel zu bewältigen (Fotos: RC Trumau)

9,6 km und 604 hm waren beim Anstieg auf den Hohen Lindkogel zu bewältigen (Fotos: RC Trumau)

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.lindkogelrennen.at

Verwandte Artikel

19.09.2017

Das war das Lindkogelrennen 2017

31.08.2017

Lindkogelrennen aufs Eiserne Tor am 16. September 2017

29.08.2016

Lindkogelrennen am 17. September 2016

28.09.2015

Das war das 5. Lindkogelrennen 2015

25.08.2015

Lindkogelrennen am 19. September 2015

27.08.2014

Lindkogelrennen am 20. September 2014

Über 100 Frauen, Männer und Jugendliche waren heuer am Start, um den Hohen Lindkogel (Eisernes Tor) mit dem Rad zu bezwingen. Neben den Mountainbikern waren auch Cyclocrosser und Einradfahrer unter den Teilnehmern.

Auf der traditionellen, 9.600 Meter langen Strecke von der Schwechatbrücke im Helenental ging es 604 Höhenmeter hinauf bis zum Schutzhaus am Eisernen Tor und wieder war es dem Veranstalter gelungen, ein hervorragendes Rennen zu organisieren. Über 20% steile Teilstücke, auf der von den letzten Regenfällen gezeichneten Forststraße, waren für viele Teilnehmer eine echte Herausforderung. Alle TeilnehmerInnen die unter diesen Bedingungen das Ziel am Berg erreichten, wurden als Sieger gefeiert.

Mit dem Antreten des Berndorfers Christoph Soukup, mehrfacher MTB-Staatsmeister und Olympiateilnehmer, war der Sieger vorprogrammiert.
In überzeugender Manier und neuem Streckenrekord von 27:33:90 holte er sich den Tagessieg vor dem Vorjahressieger Markus Feyerer 29:40:60 und Julian Scherer 30:44:20.
Die schnellsten Frauen waren Irene Thallinger 45:15:80 vor Birgitt Schenk-Palkovits 46:06:40 und Claudia Eder 50:59:90.
Als schnellster Jugendlicher fuhr Paul Buschek in 39:30:50 Minuten auf verkürzter Strecke ins Ziel.

Die Cyclocrosswertung entschied Dieter Lasser in 37:49:20 für sich und der beste Einradfahrer überfuhr nach 56:27:90 Minuten die Ziellinie.
Imponierend auch die Leistung von Peter Kropf, Jahrgang 1940 der mit
43:33:60 viele jüngere Teilnehmer weit hinter sich ließ.

Alle Ergebnisse im Detail und Fotos auf www.lindkogelrennen.at.

Artikel vom 22.09.2014

 

Fotos (9)

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (0)

keine Videos

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum
© 2017 www.radmarathon.at