Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Südtirol Sellaronda HERO 21. Juni 2014

4.014 Biker aus 40 Ländern werden in Wolkenstein an den Start gehen, um das Sellamassiv zu umrunden. Die Teilnehmer können eine der zwei traditionellen Strecken über 84 und 62 km wählen.

Mountainbike-Marathon in den Dolomiten mit spektakulärem Bergpanorama

Mountainbike-Marathon in den Dolomiten mit spektakulärem Bergpanorama

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.sellarondahero.com

Verwandte Artikel

18.06.2018

Christina Kollmann-Forstner gewinnt den HERO Südtirol Dolomites

12.06.2018

Mountainbike-Weltelite am 16. Juni 2018 beim BMW HERO Südtirol Dolomites in Gröden

18.06.2017

Juri Ragnoli und Elena Gaddoni sind die HEROes 2017

09.06.2017

Weltelite am Start beim HERO Südtirol Dolomites 17. Juni 2017

13.09.2016

HERO Südtirol Dolomites Anmeldestart 2017

19.06.2016

Leonardo Paez und Sally Bigham gewinnen in Südtirol

26.05.2016

HERO Südtirol Dolomites am 18. Juni 2016

28.06.2015

Alban Lakata krönt sich zum MTB Marathon Weltmeister

23.06.2015

UCI Mountainbike Marathon WM 2015 in Gröden

Die Strecken wurden im Vergleich zum Vorjahr leicht verbessert. Auf einigen Streckenabschnitten liegt derzeit noch Schnee. Der Marathon ist wieder topbesetzt. So ist auch Leonardo Paez, der nach seinen Siegen von 2012 und 2013 heuer einen historischen Hattrick anpeilt, wieder am Start. Für die Organisation stellt das Rennen hingegen eine Generalprobe für die UCI-Marathon-Weltmeisterschaft dar, die vom 20. bis zum 28. Juni 2015 auf dem Programm steht.

Zum Rahmenprogramm gehört heuer die Football-Party um 18 Uhr am Vorabend des Rennens: Ein Public Viewing mit Live-Übertragung des WM-Spieles zwischen Italien und Costa Rica aus Brasilien. Außerdem wird die letzte Startnummer, die 4.014, zugunsten der Nachwuchsförderung im Sport versteigert. Zudem werden die letzten Kilometer des Rennens „live“ im Fernsehen übertragen. Und kaum ist der HERO vorbei, so wird die touristische Saison der Sellaronda TOUR am nächsten Tag eröffnet: Mit Hilfe der Bergbahnen kann man dabei durch die Dolomiten radeln.

Die Top Biker beim Hero 2014
Der HERO 2014 ist gleichermaßen international wie national ausgerichtet. Einerseits sind beim Dolomiten-Mountainbike-Marathon Teilnehmer aus 40 Ländern vertreten, anderseits aber auch Biker aus allen italienischen Provinzen. Heuer starten beim HERO 4014 Biker, also rund 1000 mehr als im vergangenen Jahr. Damit wurde ein neuer Teilnehmerrekord erreicht. Und alle werden den längsten Tag des Jahres, die Sommersonnwende, als Helden erleben. Zwei Strecken führen über die vier Dolomitenpässe. Die Längere misst 84 km und weist einen Höhenunterschied von 4.300 m auf; die Kürzere, die man jedoch nicht mit einem Spaziergang verwechseln sollte, kommt bei 62 km Länge auf einen Höhenunterschied von 3.300 m.

Die Elite der Marathon-Biker hat ihre Teilnahme bereits bestätigt. Darunter Leonardo Paez, der bei der Marathon-WM 2013 Dritter wurde und beim HERO 2014 mit der für den Sieger der vorhergehenden Auflage reservierten Startnummer 1 antritt. Außerdem dabei: der Grieche Ilias Periklis, Weltmeister 2012, der Schweizer Urs Huber und der Deutsche Steffen Thum, momentan Nummer Eins der UCI World Series 2014. Bei den Frauen ist die Deutsche Katrin Schwing am Start, die bereits zwei Rennen gewonnen hat und alles daran setzen wird, den HERO-Titel, den sie im letzten Jahr an die Engländerin Sally Bigham abgeben musste, zurückzuerobern.

Auf alle Favoriten und auf viele weitere lizensierte Top-Amateure warten üppige Preisgelder in einer Gesamthöhe von 18.000 Euro. Die Biker in den Hobby-Kategorien können sich über zahlreiche Sachpreise freuen: Darunter zwei Mountainbikes der Marke Bianchi Methanol 27.4 für die Sieger in der Damen- und Herren-Kategorie über 84 km; für die Zweit- und Drittplatzierten gibt es hingegen Kask-Helme, Adidas-Brillen und HERO-gebrandete Sattel des Herstellers Selle San Marco. Der HERO wird als siebtes und letztes Rennen der UCI World Series gewertet, dem Weltcup der Disziplin; im Anschluss daran findet am 29. Juni im südafrikanischen Pietermaritzburg die Marathon-WM statt.

Verbesserte Strecken für echte Helden
In den höheren Bergregionen sind längere Streckenabschnitte immer noch schneebedeckt. In Arabba etwa, wo die Schneedichte höher ist, sind Arbeiter schon seit einem Monat damit beschäftigt, die Strecken vom Schnee zu befreien. Nach dem letztjährigen Rennen hat das Komitee außerdem verschiedene Wegänderungen vorgenommen, um die Befahrbarkeit der Strecken zu verbessern und sicherer zu gestalten. Die Gesamtkilometerzahl bleibt jedoch unverändert. Die wichtigsten Änderungen betreffen die Abfahrt vom Grödner Joch nach Corvara, die beide Strecken betrifft: Hier wird gerade ein neuer, 2.700 m langer Weg mit einem Höhenunterschied von 470 m angelegt, der ausschließlich für Mountainbiker gedacht ist und den Radfahrern den ganzen Sommer über befahren können.

„Auf der 84-km-Strecke haben wir verschiedene Änderungen z.B. im Bereich von Arabba vorgenommen“, erklärte Renndirektor Peter Runggaldier. „So wurde im Gemeindegebiet von Livinallongo ein neuer Weg angelegt, der von der Station der Bergbahn Portavescovo bis nach Renaz führt, wo der gefürchtete Anstieg zur Ornella beginnt. Damit muss man diesen Abschnitt nicht mehr auf Asphalt fahren. Auch auf dem Weg, der von Soursass unter dem Sass Cappello bis zum Pordoijoch führt, plant der Tourismusverband Arabba Fodom Turismo – falls es der Schnee erlaubt – Eingriffe, die die Sicherheit der Biker in diesem Abschnitt verbessern“, so Peter Runggaldier.

Der Erdrutsch vor Corvara. welcher einen Streckenbereich der HERO in Mitleidenschaft gezogen hat, erforderte hingegen die Verlegung des Parcours auf eine alternative Straße, die in Corvara wieder mit der ursprünglichen Trasse zusammenführt. Doch das ist noch nicht alles: Für die 84-km-Strecke ist eine weitere Veränderung auf der Seiser Alm geplant. Nach der Überschreitung des Mahlknecht-Joches wurde die Strecke um ein paar Kurven verlängert; nach einem ersten Stück Abfahrt geht es auf einer Schotterstraße bis zur Tirler-Hütte weiter und von dort aus wieder bergauf zum Berghaus Zallinger.

„Und im Schlussbereich des HERO, da wo die beiden Strecken wieder zusammenlaufen, wurde die Strecke zur Freude der Teilnehmer um eine 800 m lange, leichte Steigung gekürzt“, sagte Renndirektor Peter Runggaldier, „so dass man künftig direkt in Pozzamanigoni, etwa einen Kilometer vor dem Ziel in Wolkenstein, ankommt“.

Vortags-Programm mit Pasta und Fussball
In Stimmung gerät man beim HERO schon ab Donnerstag, dem 19. Juni, mit der Bike & Tech Expo, dem Ausstellungsbereich der Partnerunternehmen des Events, auf dem es auch die technischen Neuheiten der Saison zu sehen gibt. Außerdem kann man sich hier seine Startnummer und das Starterpaket abholen. Das gilt auch für den nächsten Tag, in Erwartung des geselligen „Get Together“, um 18 Uhr im Rahmen der Football Party auf der Medal Plaza in Wolkenstein: Hier wird beim Public Viewing das WM-Spiel Italien – Costa Rica übertragen. Der ganz große Tag ist dann aber Samstag, 21. Juni. Um 7.10 Uhr starten die Elite Frauen 62 km. Es folgen die Elite Männer 84 km und dann in zehnminütigem Abstand voneinander die anderen Startfelder bis zum letzten Start um 8.55 Uhr. Der Sieger der 62 km-Strecke wird gegen 11.30 Uhr feststehen, während der triumphale Sieger auf der langen Strecke über 84 km gegen 11.50 Uhr in Wolkenstein eintreffen wird. Wie in den vergangenen Jahren, so wird es auch heuer wieder um 20.30 Uhr imposante Siegerehrungen auf der Medal Plaza geben. Seinen Abschluss findet das Bike-Wochenende am Sonntag, den 22. Juni mit dem Sellaronda Bike Day und der Sellaronda TOUR. Alle vier Dolomitenpässe werden für den motorisierten Verkehr geschlossen; für einen Sonntag gehören die Dolomiten damit rund 20.000 Radfahrern. Liebhaber von Radtouren können sich indes darauf freuen, dass die Saison der Sellaronda TOUR eingeläutet wird, sprich die Umfahrung der Sellagruppe mit Hilfe einiger Bergbahnen.

Der Hero unterstützt den Sportlernachwuchs
Zwar ist der HERO schon seit der ersten Auflage 2010 in Sachen Wohltätigkeit aktiv, doch heuer wird der Einsatz international. Parallel zur Zusammenarbeit mit der Südtiroler Sporthilfe, deren Logo auf den Startnummern der Teilnehmer zu sehen sein wird, wurde auch eine Kooperation mit der Deutschen Sporthilfe vereinbart, die ebenfalls junge Nachwuchssportler und Olympiateilnehmer unterstützt. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit soll die letzte Startnummer, die 4.014, versteigert werden. Alle Informationen über die Versteigerung, welche bis zum 15. Juni 2014 läuft, findet man auf www.sellarondahero.com. Als Paten der Initiative fungieren zur Verstärkung der Werbebotschaft die deutsche Olympiasiegerin Sabine Spitz und der Südtiroler Weltmeister Gerhard Kerschbaumer.

Live Stream
Und was machen die Fans, die nicht persönlich in den Dolomiten sein können, um den vorbeifahrenden Helden zuzujubeln? „Die Schlussphasen des HERO werden im Live-Stream auf sellarondahero.com zu sehen sein, und zwar von 10.45- bis 12.30 Uhr und mit einem dreisprachigen Audio-Kommentar auf Italienisch, Deutsch und Englisch“, sagte Genni Tschurtschenthaler, Managing Director des HERO. „Dazu kommt noch das TV-Studio von Rai Sport mit Kommentaren, Hintergrundberichten und Kuriositäten zum Marathon“. Eurosport wird Beiträge zum Marathon in 22 europäische Länder übertragen; und auch der norwegische Sender TV2 hat Videoaufnahmen zur Ausstrahlung des HERO in Skandinavien beantragt. Sky Sport und die Sendung Icarus des Satellitensenders haben bestätigt, dass sie eigene HERO-Beiträge senden werden.

UCI Marathon Weltmeisterschaften 2015
Der HERO ist nicht nur der HERO, er ist auch die Generalprobe für die Weltmeisterschaften des UCI Marathon, die vom 20. bis 28. Juni 2015 unter der Schirmherrschaft des Ministers für Umwelt, Landes- und Meereschutz stattfinden. Die Marathon-Weltmeisterschaften werden auf den HERO-Strecken ausgetragen; der WM-Titel für die Männer wird auf der 84 km langen Strecke vergeben, jener für die Frauen auf der 62-km-Strecke. Natürlich können auch Amateure mitfahren.

Artikel vom 30.05.2014

 

Fotos (18) alle anzeigen ...

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (4)

BMW HERO 2018: HERO Highlights - 16.06.2018
16.06.2018

HERO 2017: HERO Highlights - 17.06.2017
17.06.2017

Highlights HERO Südtirol Dolomites - 18.06.2016
18.06.2016

2015 Highlights Südtirol Sellaronda HERO
27.06.2015

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at