Erzberg Adventure Days Bike Night Flachau

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

ASVÖ Österreich Grand Prix Cross Country in Windhaag

Muskelkater Genesis Team erfolgreich - Tolle Leistung von Alexander Gehbauer nach Krankheitspause - Karl Markt dominiert Hitzeschlacht und wird vorzeitiger Gesamtsieger der Mountainbike Liga Austria.

Uwe Hochenwarter Muskelkater Genesis Team bei der Höllenloch-Durchfahrt (Foto: Mario Billich)

Uwe Hochenwarter Muskelkater Genesis Team bei der Höllenloch-Durchfahrt (Foto: Mario Billich)

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.mtb-windhaag.org

Verwandte Artikel

21.06.2017

Erfolgreiches Wochenende für das GHOST Factory Racing Team

FELT ÖTZTAL X-BIONIC Fahrer Charly Markt hat sich mit dem Sieg in Windhaag, AUT, vorzeitig den Gesamtsieg der Mountainbike Liga Austria gesichert. Der Österreichische Staatmeister setze sich bei über 30° C auf schmieriger Strecke gegen den führenden des U23 Weltcups durch und wiederholte seinen Vorjahressieg souverän.

„Es war einerseits extrem warm, andererseits war die Strecke vom Dauerregen der vergangenen Tage teilweise noch recht tief und matschig. Schwieriger geht’s kaum“, sagte Markt nach seinem Triumph im Ziel. Von Beginn an machte der Ötztaler Profi das Tempo. Nur Alexander Gehbauer, der derzeit führende im U23 Weltcup konnte dem FELT ÖTZTAL X-BIONIC Fahrer folgen. „Alex hat mich voll gefordert. Erst drei Runden vor Schluss konnte ich mich ein wenig absetzen“. Eine Tempoverschärfung in der sechsten von acht Runden brachte für Markt die Entscheidung: Gehbauers Widerstand war gebrochen. Mit 56 Sekunden Vorsprung sicherte sich Markt den Sieg in Windhaag und liegt damit in der Gesamtwertung der Mountainbike Liga Austria vor dem letzten Rennen uneinholbar auf Rang 1.

Der ÖRV Sportausschuss hat Alexander Gehbauer (Radclub ARBÖ ASKÖ Klagenfurt) auf Vorschlag des zuständigen Bundestrainers, Herrn Christoph Peprnicek, für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in London offiziell nominiert. Am 26.6.2012 um 10.00 Uhr wird der ÖRV eine Präsentation seiner Olympiateilnehmer im Mariott Hotel in Wien vornehmen.

Beim gestrigen Österreich Grand Prix (C 1) in Windhaag bei Perg (Oberösterreich) konnte Alexander nach überstandener Erkrankung bei hochsommerlichen Wetterbedingungen wieder ganz vorne “mitmischen” und einen tollen 2. Platz hinter Karl Markt aus Tirol erringen. Den dritten Stockerlplatz belegte Milan Spesny aus Tschechien.
Alexander nach dem Wettkampf: “Ich bin sehr froh, dass es schon wieder recht gut läuft! Die Tempoverschärfung von Charly Markt konnte ich heute aber noch nicht ganz mitgehen, da mir einfach noch die Substanz fehlt. Die Infekterkrankung und 5 Tage ohne Training hinterlassen halt einfach ihre Spuren. Mit dem zweiten Platz bin ich heute sehr glücklich!”

Das gesamte Muskelkater Genesis Team präsentierte sich am vergangenen Wochenende beim ASVÖ Österreich Grand Prix Cross Country in Windhaag.

Wieder einmal konnte Luca Hautz ihre Stärke unter Beweis stellen und vom Start weg ihren Vorsprung in der Kategorie U17 in jeder Runde etwas ausbauen, sodass sie am Ende sogar in die vorderen Ränge der Burschen hinein fuhr.

Ebenso ging es bei den Junioren um den OÖ Landesmeistertitel bei drückender Hitze und einer sehr selektiven Strecke am Start schon ziemlich heiß her, stürzte Max Foidl und Elias Tranninger, was sie aber nicht davon aufhielt, die Verfolgung aufzunehmen. Gleichzeitig übernahm Florian Gruber die Führung. Während Foidl und Tranninger an den zweitplatzierten Lukas Kaufmann heranfuhren, musste Foidl auf Grund von gesundheitlichen Problemen das Rennen beenden und Tranninger alleine die Aufholjagd fortsetzen. Bis zur letzten Runde konnte Gruber das Tempo halten, hatte dann aber Probleme den bereits herannahenden Kaufmann auf Distanz zu halten, sodass dieser kurz vor dem Ziel die Führung übernahm und den Sieg holte. Platz zwei und drei blieben jedoch in Muskelkaterhände.

Das Elite-Rennen, gut besetzt durch Karl Markt und Gehbauer Alex, begann für Uwe Hochenwarter mit der vordersten Spitze, in Runde zwei und drei beklagte Uwe die EM von Moskau noch in den Beinen zu spüren – war diese ja auf Grund von extrem schlechten Wetter mit vielen Laufpassagen zu absolvieren - danach musste er sich von Platz acht vorkämpfen, was sich durch einen extremen Kampfeswillen zeigte und er, unterstützt durchs Publikum, bis auf Rang vier durch einen spannenden Zweikampf mit dem Tschechen Ulman gelangte und damit zeigte das er derzeit der beste OÖ Mountainbiker in der Elitekategorie ist. Resümee – zufriedenstellend: Vizelandesmeister durch Florian Gruber und Dritter Elias Tranninger bei den Junioren, ein Sieg in U 17 weiblich durch Luca Hautz und einen vierten Platz beim Eliterennen für Uwe Hochenwarter!

Artikel vom 18.06.2012

 

Fotos (7)

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (0)

keine Videos

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at