Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

ARBÖ-Straßen-Nachwuchs-Cup Kärnten: Das große Comeback der Kleinen

Mit einem spektakulären Rundstreckenrennen am ehemaligen Adeg­ Gelände vor den Toren von Spittal an der Drau feiert der Straßen-Nachwuchscup am kommenden Freitag 15.6.2018 (Start 18 Uhr) nach über 20 Jahren Pause ein Comeback.

Lea und Luca haben den spektakulären Rundkurs in Spittal schon auf Herz und Nieren getestet (Foto: ARBÖ/KK)

Lea und Luca haben den spektakulären Rundkurs in Spittal schon auf Herz und Nieren getestet (Foto: ARBÖ/KK)

Link

www.rc­-feldamsee.at

Dank der Unterstützung durch Kärnten Sport, dem ARBÖ und Uran Bike stehen heuer insgesamt sechs Veranstaltungen am Tour-Plan. Neo-Radsportpräsident Paco Wrolich bringt es auf den Punkt: ,,Wenn wir in Kärnten dem Radsport wieder schnelle Beine verleihen wollen, müssen wir beim Nachwuchs beginnen. Und das Comeback des Nachwuchscups ist der perfekte Start, um diesen Weg erfolgreich zu besprinten." Möglich gemacht haben die Wiederauferstehung des einst so beliebten Nachwuchs-Straßen-Cups die Sponsoren Kärnten Sport, ARBÖ und Uran Bike sowie der Radclub ARBÖ ASKÖ Raiffeisen Feld am See, der künftig als Veranstalter der Cup-Serie auftritt. In ganz Österreich gibt es kaum noch Nachwuchsrennen auf der Straße. Der überwiegende Teil der Bewerbe wird derzeit mit Mountainbikes im Gelände absolviert. „Mit dem Cup wollen wir eine Trendumkehr einleiten und den Nachwuchs wieder vermehrt für die Straße begeistern", so Wrolich.

Der Startschuss zum Straßen-Cup fällt am Freitag, den 15. Juni, ab 18 Uhr, in Spittal an der Drau. Und zwar auf einem Rundkurs, der attraktiver kaum sein könnte. ,,Es ist uns gelungen, das ehemalige Adeg-Areal als Austragungsort für das Cup-Comeback zu gewinnen. Da wartet nicht nur ein super-selektiver Rundkurs auf die Stars von morgen, sondern auch eine extrem sichere Strecke, weil sie sich auf einem völlig abgesperrten Grundstück befindet", verrät OK-Chef Norbert Unterköfler.

Teilnahmeberechtigt sind Mädchen und Burschen ab dem Jahrgang 2000 und jünger mit Bikecard oder Lizenz. Abgesehen von der Kategorie Ul7 und den Junioren sind in allen anderen Klassen Rennräder und Mountainbikes erlaubt. Das Nenngeld in allen Kategorien beträgt zehn Euro. Besonders wichtig: Die Rennen werden in Form von sog. „radtouristischen Veranstaltungen" durchgeführt - die Bewerbe stehen also allen radsportbegeisterten Kindern und Jugendlichen (nicht nur Lizenz-Fahrern) offen.

Insgesamt sechs Veranstaltungen am Tour-Plan
Nach dem Auftakt gehrs nach einer kurzen Sommerpause am 12. August mit dem Einzelzeitfahren in Althofen weiter. Danach gastiert der Cup am 25. August in Möllbrücke. Und am 8. September steht in Kraig ein Bergrennen auf dem Programm. ,,Wo die Veranstaltungen fünf und sechs über die Bühne gehen, werden wir in den nächsten zwei bis drei Wochen entscheiden", so Unterköfler, der mit seinem Team den Kindern und Jugendlichen nicht nur eine tolle Bühne für herausragende sportliche Leistungen, sondern vor allem größtmögliche Sicherheit bieten will: ,,Bei allen Rennen steht der Sicherheitsgedanke im Vordergrund. Das ist auch der Grund, warum wir ausschließlich auf völlig abgesperrten Strecken fahren." Alle weiteren Cup-Infos gibt es unter: www.rc­-feldamsee.at.

Artikel vom 12.06.2018

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at